STAND

Die Stadt Koblenz richtet zwei neue Tauben-Wagen am Hauptbahnhof und unter der Europabrücke im Stadtteil Lützel ein. Damit soll die Zahl der Tauben in der Innenstadt weiter reduziert werden.

Die beiden Bau-Container sind so umgebaut worden, dass die Tauben durch ein Fenster hineinfliegen und dort nisten können. Ehrenamtliche Mitarbeiter der Stadttaubenhilfe Koblenz/Neuwied werden die Tauben füttern, die Container sauber halten und den Kot der Vögel entfernen. Außerdem tauschen sie zweimal die Woche die frisch gelegten Eier durch Plastik-Attrappen aus. So soll verhindert werden, dass die Tauben sich in der Stadt weiter vermehren und Gebäude und Plätze mit Kot verunreinigen.

Einen ersten Tauben-Wagen betreibt die Stadt bereits erfolgreich am Saarkreisel unter der B9. Der umgebaute Bau-Container steht dort seit etwa vier Jahren. Seitdem seien bereits 1.500 Eier ausgetauscht worden, sagt Nadine Markert von der Stadttaubenhilfe. Dies reiche aber nicht, um die Tauben-Population in der Stadt zu verringern. Die beiden neuen Tauben-Wagen seien deshalb dringend notwendig.

Picassos letzte Tauben im Westerwald

Pablo Picasso war leidenschaftlicher Taubenzüchter. Die Nachfahren seiner Tauben haben den Weg nach Hahn bei Bad Marienberg im Westerwald gefunden. Doch es gibt ein Problem.  mehr...

Thorsten rettet Tauben

"Tauben sind ein Hassthema", sagt Thorsten aus Villingen-Schwenningen. Er peppelt verletzte und verwahrloste Tauben auf und beherbergt sie in seinem selbstgebauten Taubenschlag.  mehr...

Matthias hat ein Herz für Stadttauben

"Tauben haben keine Freunde, deshalb helfe ich ihnen."  mehr...

STAND
AUTOR/IN