Eine lange Schlange von Menschen in der DunkelheitIm Bereich des Peter-Altmeier-Ufers in Koblenz wurde der Aufzug durch die Polizei in Absprache mit den vor Ort befindlichen Vertretern der Versammlungsbehörde beendet.  (Foto: SWR)

"Lichterspaziergang" blieb laut Polizei friedlich

Protestzug in Koblenz gegen Corona-Regeln

STAND

In Koblenz haben am Samstagabend nach Polizeiangaben etwa 1.800 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen und eine mögliche Impfpflicht protestiert. Der Protestzug war nicht angemeldet. 

Der Polizei war nach eigenen Angaben bekannt, dass sich Menschen am Samstagabend über Internetforen zu einem sogenannten "Spaziergang" verabredet hatten.

Den Angaben zufolge versammelten sich gegen 18 Uhr etwa 1.800 Menschen am Deutschen Eck, die oft Grablichter trugen. Nach Polizeiangaben ist dies im Bereich der Querdenkerszene ein bekanntes Symbol. Die Polizei geht deshalb nach eigenen Angaben davon aus, dass es sich bei den Teilnehmern überwiegend um Impfgegner und Menschen gehandelt hat, die den Maßnahmen zur Coronabekämpfung kritisch gegenüber stehen.

Polizeifahrzeuge blockieren eine Kreuzung in der Koblenzer Innenstadt (Foto: SWR)
Die Polizei in Koblenz sperrte immer wieder kurzfristig Straßen in der Innenstadt.

Koblenzer Polizei begleitete den Protestzug gegen die Corona-Maßnahmen

Die Teilnehmer des "Spaziergangs" gingen am Rheinufer entlang in Richtung Rhein-Mosel-Halle. Dabei wurden sie von Polizisten begleitet, um einen reibungslosen Verlauf der nicht angemeldeten Veranstaltung zu gewährleisten und die Beeinträchtigungen für den Verkehr so gering wie möglich zu halten.

In einer Mitteilung schreibt die Polizei: "Der Aufzug wurde letztlich durch die Stadt begleitet, ohne dass die Versammlungsteilnehmer in den innerstädtischen Bereich oder auf die noch gut besuchten Weihnachtsmärkte gelangen konnten."

Versammlung wurde am Deutschen Eck aufgelöst

Im Bereich des Peter-Altmeier-Ufers am Deutschen Eck sei der Aufzug schließlich durch die Polizei beendet worden, in Absprache mit den vor Ort befindlichen Vertretern des Koblenzer Ordnungsamtes. Die meisten Teilnehmer seien dieser Aufforderung nachgekommen.

Während der Demonstration habe es vereinzelt lautstarke Parolen gegen die Coronamaßnahmen gegeben. Es sei aber friedlich geblieben, so die Polizei. Für Montag sei eine weitere Protestveranstaltung in Koblenz angemeldet worden, heißt es von der Polizei.

Rheinland-Pfalz

Sogenannte Spaziergänge in vielen Städten Wieder Proteste in Rheinland-Pfalz gegen Corona-Politik

Am Montagabend haben sich in Rheinland-Pfalz erneut Menschen zu Protesten gegen die Corona-Politik getroffen. Mehrere Kommunen hatten die geplanten "Montagsspaziergänge" verboten.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Neuwied

Sonderimpfaktion in Neuwied verläuft reibungslos Trotz Drohung: Neuwieder Arzt impft Kinder gegen Corona

Eigentlich eine normale Impfaktion am Samstag in Neuwied - dennoch war die Polizei alarmiert. Ein Neuwieder Arzt impfte Kinder und hatte deshalb Drohungen erhalten.  mehr...

Social Media Idar-Oberstein: So gefährlich kann Radikalisierung im Netz sein

Der Fall in Idar-Oberstein könnte die erste Tat sein, in dem eine Radikalisierung im Umfeld von Corona-Verschwörungsideologen zu einer Tötung geführt hat. Wie gefährlich sind diese Bubbles?  mehr...

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Informationen Fragebögen zur Kontrolle von Corona-Hilfen verschickt

Corona-Regeln, aktuelle Zahlen und alles rund ums Impfen: Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz finden Sie hier bei uns im Liveblog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN