STAND

Steigende Corona-Fallzahlen und neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens - alle aktuellen Infos zur Corona-Pandemie sammelt das SWR Studio Koblenz in einem Corona-Blog für den Norden von Rheinland-Pfalz.

Sonntag (6. Dezember)

+++ Im Rhein-Lahn-Kreis sind verfügbare Intensivbetten knapp +++
11:15

Im Rhein-Lahn-Kreis liegt der Anteil der freien Intensivbetten (Stand: 4. Dezember) laut DIVI-Register unter zehn Prozent. In Rheinland-Pfalz sind die verfügbaren Intensivplätze zurzeit auch in der Stadt Speyer, im Kreis Südliche Weinstraße, in Pirmasens, in Kaiserslautern und in Worms knapp. Alle anderen Städte und Kreise im Land liegen darüber, die große Mehrzahl noch bei über 25 Prozent. Nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und des Robert-Koch-Institutes nennen 41 der 76 Krankenhaus-Standorte in Rheinland-Pfalz aktuell verfügbare Plätze für invasive Beatmung und vollständige intensivmedizinische Therapiemöglichkeiten.

+++ Corona-Gegner demonstrieren mit Fahrzeugkorso +++
9:30

Rund 100 Gegner der Corona-Maßnahmen sind am Samstagmittag in einem Fahrzeugkorso durch die Koblenzer Innenstadt gefahren. Nach Polizeiangaben waren 40 Fahzeuge beteiligt, alles sei "störungsfrei und friedlich" verlaufen. Einige Teilnehmer hätten jedoch gegen die Vorgabe verstoßen, auch im Auto eine Maske zu tragen. Die Veranstaltung war unter dem Titel "Fahrzeugkorso für die Gesundheit" angemeldet worden. Ursprünglich hatte die Stadt Koblenz mit 150 Fahrzeugen gerechnet.

Samstag (5. Dezember)

+++ Deutsches Rotes Kreuz weist auf Bedeutung des Ehrenamtes hin +++
16:10

Das Deutsche Rote Kreuz weist am Internationalen Tag des Ehrenamtes auf die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in der Corona-Pandemie hin. Die Unterstützung ehrenamtlicher Helfer sei wichtiger denn je, so das DRK in Koblenz. Für die Helfer sei das Jahr aber auch besonders schwierig gewesen. Nur dank der ehrenamtlichen Arbeit könne man sich den Pandemie- Herausforderungen stellen, sagte der Koblenzer DRK-Chef Leo Biewer. Allerdings konnten besonders die Freiwilligen, die selbst zu Risikogruppen gehören in diesem Jahr nicht so aktiv helfen wie sonst.

+++ Maskenpflicht in der Neuwieder Fußgängerzone +++
13:30

In Neuwied muss ab Sonntag tagsüber in der Fußgängerzone ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Nach Angaben der Kreisverwaltung gilt die Maskenpflicht von 7 Uhr bis 20 Uhr. Der Landkreis Mayen-Koblenz befragt nach eigenen Angaben momentan Städte und Verbandsgemeinden, ob es Bedarf für eine erweiterte Maskenpflicht gibt. Erst danach will die Kreisverwaltung entscheiden, ob etwa in der Mayener Innenstadt eine Maskenpflicht eingeführt werden soll.

Freitag (4. Dezember)

+++ Standort für Impfzentrum im Kreis Ahrweiler steht fest +++
15:00

Der Kreis Ahrweiler richtet in der Gemeinde Grafschaft bis zum 15. Dezember ein Corona-Impfzentrum ein. Nach Angaben der Kreisverwaltung sollen auf dem Gelände der Mehrzweckhalle in Grafschaft-Gelsdorf zwei so genannte Impfstraßen entstehen. Hier ist auch die zentrale Corona-Ambulanz des Kreises. Der Standort erfülle nach Angaben des Kreises mit seiner Anbindung an die Autobahn 61 und zahlreichen Parkmöglichkeiten die vom Land geforderten Vorgaben für ein Impfzentrum. Außerdem soll eine Bushaltestelle eingerichtet werden. Sobald der erste Covid-19-Impfstoff zur Verfügung stehe, könnten die Impfungen beginnen. Nach Angaben des Kreises übernimmt das Land die Kosten für das Impfzentrum.

+++ Auch Rhein-Lahn-Kreis meldet zwei weitere Todesfälle +++
7:00

Auch im Rhein-Lahn-Kreis sind zwei weitere Menschen an dem Corona-Virus gestorben. Nach Angaben der Kreisverwaltung handelt es sich um einen 89 Jahre alten Mann und eine 90-jährige Frau, beide kamen aus der Verbandsgemeinde Loreley und beide litten unter Vorerkrankungen. Außerdem wurden 38 Einwohner im Kreis positiv auf das Corona-Virus getestet.

Donnerstag (3. Dezember)

+++ Vier weitere Corona-Todesfälle in der Region +++
16:15

Im Kreis Mayen-Koblenz sind drei weitere Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Das hat der Kreis mitgeteilt. Nach seinen Angaben wurden zudem 82 weitere Menschen positiv auf das Virus getestet.

Im Kreis Neuwied wird ein weiterer Corona-Todesfall gemeldet. Außerdem gibt es hier 78 neue Positivfälle.

+++ Kreis Ahrweiler weitet Maskenpflicht aus +++
14:30 Uhr

Der Kreis Ahrweiler will mit neuen Bestimmungen die Ausbreitung des Coronavirus stoppen. Nach Angaben der Verwaltung müssen darum von heute an die Menschen an stark besuchten Orten auch im Freien einen ein Mund-Nasen-Schutz tragen. Die neue Verordnung gilt zum Beispiel freitags bis sonntags zwischen 8 und 20 Uhr für die Besucher des Klosters Maria Laach. Auf dem Marktplatz in Sinzig am Rhein  gilt nach Angaben der Kreisverwaltung von montags bis sonntags zwischen 9 und 17 Uhr eine Maskenpflicht. Nach Angaben der Kreisverwaltung sind alle betroffenen Orte durch entsprechende Hinweisschilder ausgewiesen. Die Maskenpflicht soll bis zum 20. Dezember gelten.

+++ Tierpark in Rheinböllen schlägt wegen Corona Alarm +++
08:30

Wegen Corona sind gerade auch Zoos und Tierparks geschlossen. Dem Hochwildschutzpark in Rheinböllen im Hunsrück fehlen deshalb die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern, trotzdem laufen die Kosten weiter. Deshalb hat man sich eine besondere Idee einfallen lassen: An den Adventswochenende werden im Tierpark in Rheinböllen jetzt Weihnachtsbäume aus der Region verkauft - ein Teil der Einnahmen kommt dann dem Hochwildschutzpark zugute.

Rheinböllen

Tierpark Rheinböllen kritisiert Schließung im Dezember "Der Corona-Lockdown ist problematisch"

Der Hochwildschutzpark in Rheinböllen ist wegen der Corona-Pandemie auch im Dezember geschlossen. Trotzdem will man dort wenigstens etwas Geld verdienen - mit Weihnachtsbäumen aus dem Hunsrück.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Koblenzer Ehrenbürger Valéry Giscard d'Estaing stirbt an Corona +++
07:00

Der frühere französische Präsident wurde 1926 in Koblenz geboren, als das Rheinland noch unter französischer Besatzung stand. Im Oktober 2006 wurde er Ehrenbürger der Stadt. Jetzt ist er im Alter von 94 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben.

Koblenz

Ehemaliger französischer Präsident an Corona verstorben Koblenz trauert um Ehrenbürger Giscard d'Estaing

Die Stadt Koblenz erinnert am Abend mit einer Kranzniederlegung an ihren verstorbenen Ehrenbürger. Die Gedenkfeier findet um 18:30 Uhr in der Nähe seines Geburtshauses in den Rheinanlagen statt.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Mittwoch (2. Dezember)

+++ Kneipe an der Untermosel macht wegen Corona dicht +++
11:00

Es wurde einfach zu schwer die Auflagen in der Corona-Pandemie einzuhalten, vor allem den Abstand in dem engen Schankraum. Deshalb hat sich die Wirtin der "Dorfschänke" in Löf an der Untermosel schweren Herzens entschlossen, nach 31 Jahren die Gaststätte zu schließen.

Löf

Kneipensterben in der Pandemie "Dorfschänke" in Löf macht wegen Corona zu

Der Corona-Lockdown trifft viele Gastronomen hart. In kleinen Orten ist die Dorfkneipe oft ein wichtiger Treffpunkt - auch in Löf, doch dort hat die "Dorfschänke" jetzt dicht gemacht.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Kreis Mayen-Koblenz kauft CO2-Ampeln für Schulen +++
10:30 Uhr

Der Kreis Mayen-Koblenz kauft wegen der Corona-Pandemie nach eigenen Angaben 650 mobile CO2-Messgeräte für die kreiseigenen Schulen. Dafür werden im Haushalt 2021 85.000 Euro bereit gestellt, heißt es. Die CO2-Ampeln sollen dabei helfen zu bestimmen, ob und wann wieder gelüftet werden muss. Das Bundesumweltamt empfiehlt ihren Einsatz. Die Geräte zeigen mit den Indikatorfarben grün-gelb-rot die Luftqualität an. Wird eine bestimmte CO²-Konzentration überschritten, schaltet die Ampel zunächst auf gelb und später auf rot. Für die kreiseigenen Sporthallen wurden 42 CO²-Monitore angeschafft. Bei größeren Sporthallen wird je Hallenteil ein Messgerät montiert.

+++ Corona-Testzentrum in Zell an der Mosel +++
8:30

Das Klinikum Mittelmosel in Zell hat nach eigenen Angaben ein Testzentrum für Menschen eingerichtet, die keine Corona-Symptome zeigen, aber getestet werden sollen. Dazu gehören beispielsweise Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten oder medizinisches Personal, das Kontakt zu Menschen hatte, die mit dem Coronavirus infiziert sind.

Wer einen Test machen muss, werde in der Regel kontaktiert, teilte das Klinikum mit. Das Testzentrum ist montags bis freitags von 13 bis 15 Uhr geöffnet. Das Zentrum ist vor dem Parkplatz der Klinik eingerichtet, damit der Klinikbetrieb normal weiterlaufen kann.

Dienstag (1. Dezember)

+++ Weitere Corona-Tote in der Region +++
16:15

Im Kreis Mayen-Koblenz ist ein weiterer Mann an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben, den Angaben zufolge lebte er in der Stadt Bendorf. Im ganzen Kreis und in der Stadt Koblenz sind 29 weitere Positiv-Fälle gemeldet worden. Der Rhein-Lahn-Kreis meldet zehn neue Fälle, im Kreis Neuwied wurden 13 Menschen positiv getestet. Hier gibt es in der Verbandsgemeinde Asbach einen weiteren Todesfall. Im Kreis Ahrweiler gibt es zehn neue Fälle. Westerwaldkreis ist ein 54 Jahre alte Mann aus der Verbandsgemeinde Hachenburg nach einer Covid-Infektion gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Toten im Westerwaldkreis jetzt auf 30.

+++ Standorte für Impfzentren im Norden von RLP stehen fest +++
15:00

Bis Mitte des Monats müssen nach Vorgaben des Landes die Impfzentren in den Landkreisen startklar sein. Inzwischen haben alle Kreisverwaltungen im Norden von Rheinland-Pfalz nach eigenen Angaben Standorte gefunden, u.a. in ehemaligen Supermärkten oder leerstehenden Schulen.

Landkreise im Norden geben Standorte bekannt Corona-Impfzentren in der Region stehen fest

Die Kreise im nördlichen Rheinland-Pfalz haben entschieden, wo die Impfzentren gegen das Corona-Virus entstehen sollen. Die Gebäude müssen dabei spezielle Auflagen erfüllen.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Weitere Corona-Todesfälle in der Region +++
11:30 Uhr

Im Norden von Rheinland-Pfalz steigt die Zahl der Menschen, die sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben, weiter an: Der Kreis Ahrweiler meldet 13 Neuinfektionen. Außerdem seii ein weiterer Mensch aus Bad Neuenahr-Ahrweiler an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Im Kreis Altenkirchen gab es am Montag 4 neue Corona-Fälle. Am Wochenende ist dort ein 95-Jähriger in einem Seniorenheim in Wissen an dem Virus gestorben. Im Kreis Cochem-Zell sind nach Angaben der Kreisverwaltung am Wochenende zwei weitere Senioren im Alter von 92 und 94 Jahren nach einer Corona-Infektion verstorben. Sie lebten in einem Heim in Alf. Im Kreis Neuwied wurden gestern 23 neue Positivfälle und ein weiterer Todesfall gemeldet.

Montag (30. November)

+++ Bundeswirtschaftsminister fördert Herstellung von Atemschutzmasken in Neuwied +++
17:00 Uhr

Der Mittelständler Skylotec bekommt rund 3,2 Millionen Euro Fördergelder vom Bund. Er baut gerade drei neue Anlagen, in denen medizinische Atemschutzmasken und FFP-Masken produziert werden sollen.

Mittelständler Skylotec baut neue Produktion auf Millionen-Förderung für Atemschutzmasken aus Neuwied

Ohne Atemschutzmaske geht während der Corona-Pandemie nur wenig. Jetzt werden sie auch bei der Neuwieder Firma Skylotec hergestellt - mit Millionen-Förderung vom Staat.  mehr...

+++ Impfzentrum des Rhein-Lahn-Kreises kommt nach Lahnstein +++
16:30 Uhr

Das Impfzentrum des Rhein-Lahn-Kreises wird in einem ehemaligen Supermarkt eingerichtet. Es erfülle alle vom Land geforderten Voraussetzungen, heißt es von der Verwaltung. Unter anderem gebe es genügend Parkplätze und das ehemalige Lidl-Gebäude sei zentral gelegen und gut mit Bussen und Bahnen zu erreichen.

+++ Ein weiterer Corona-Todesfall in Mayen +++
15:30 Uhr

In der Stadt Mayen ist ein weiterer Mensch an oder mit dem Corona-Virus gestorben. Das hat der Kreis Mayen-Koblenz mitgeteilt. Zudem seien im Kreisgebiet und in der Stadt Koblenz über das Wochenende insgesamt 58 weitere Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

+++ Kulturwerk Wissen fordert mehr Hilfen für Kultur-Betriebe +++
10:40 Uhr

Konzerte, Lesungen, Kinovorstellungen oder Theater- und Opernaufführungen - der weitaus größte Teil der Kulturveranstaltungen musste in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Die Kulturschaffenden schlagen Alarm - etwa das Kulturwerk in Wissen im Kreis Altenkirchen. Sie fordern mehr Hilfen von Bund und Land, denn durch die massiven Umsatzeinbrüche seien sie in ihrer Existenz bedroht.

Umsatz-Einbrüche wegen der Corona-Pandemie Gehen im Kulturwerk in Wissen die Lichter aus?

Die Kulturszene leidet schwer unter der Corona-Krise, weil seit dem Frühjahr unzählige Veranstaltungen abgesagt wurden. Deshalb schlägt das Kulturwerk in Wissen im Westerwald Alarm.  mehr...

Am Mittag SWR4 Radio Koblenz

+++ Landkreis Neuwied errichtet Impfzentrum ++
10:00 Uhr

Das Impfzentrum im Kreis Neuwied kommt in eine Gewerbehalle in Oberhonnefeld. Das hat der Krisenstab mitgeteilt. Dort werde jetzt die notwendige Struktur aufgebaut. Die Gewerbehalle ini Oberhonnefeld sei günstig gelegen und gut an den ÖPNV angebunden. Jedes Impfzentrum im Land wird von einem regionalen Impfzentrumskoordinator geleitet. "Wir konnten hierfür unseren ehemalige Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking gewinnen. Er verfügt über fundierte Fachkenntnis und hat ein gutes Netzwerk," freut sich Landrat Achim Hallerbach. Das Impfzentrum in Oberhonnefeld soll nach den Vorgaben des Landes bis zum 15. Dezember aufgebaut sein.

+++ Zwei weitere Tote im Kreis Neuwied +++
7:30 Uhr

Im Kreis Neuwied sind zwei weitere Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben. Nach Angaben der Kreisverwaltung handelt es sich um einen Mann aus der Verbandsgemeinde Rengsdorf, der 1936 geboren wurde. Und um eine Frau aus der Stadt Neuwied, die 1939 geboren wurde. Über das Wochenende wurden im Kreis Neuwied 75 neue Positivfälle registriert.

STAND
AUTOR/IN