Ahrbrück

St. Andreas Kirche und das Pfarrhaus werden abgerissen

STAND

Die Hochwasserkatastrophe in der Eifel und an der Ahr hat nach Angaben des Bistums Trier rund 70 Kindergärten, Pfarrheime, Kirchen und Kapellen zerstört. Nicht alle können wieder aufgebaut werden. Nach Angaben des Bistums Trier werden die Kirche St. Andreas und das angrenzende Pfarrhaus in Ahrbrück abgerissen. Darüber habe der Trierer Bischof Ackermann Anfang der Woche rund 100 Interessierte in Ahrbrück informiert. Nach Angaben des Bistums sind die Gebäude durch zukünftige Starkregenereignisse bedroht. Der vollständige Wiederaufbau und weitere notwendige Renovierungen seien durch die Kirchengemeinde nicht zu leisten. Auf dem freiwerdenden Platz könnte nach Angaben von Bischof Ackermann zum Beispiel ein kleiner Gebetsraum mit den Fenstern der bisherigen Kirche entstehen. Katholische Gottesdienste könnten unter anderem in der nahe gelegenen Marienwallfahrtskapelle und der evangelischen Auferstehungskirche gefeiert werden.

STAND
AUTOR/IN
SWR