STAND

Die Waldjugendherberge in Sargenroth im Hunsrück könnte nun doch noch vor der Schließung gerettet werden. Der Verbandsgemeinderat Simmern-Rheinböllen bestätigte einen Bericht der Rhein-Zeitung. Demnach wollen die Verbandsgemeinde und der Rhein-Hunsrück-Kreis eine Millionen Euro in den Erhalt der Herberge investieren.

Infolge der Corona-Krise waren sechs Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz geschlossen worden, darunter auch die dringend sanierungsbedürftige Herberge in Sargenroth, die zuletzt immerhin auf 20.000 Übernachtungen pro Jahr kam. Insgesamt würden etwa sechs Millionen Euro für die Sanierung der Herberge benötigt, so der Verbandsgemeinderat Simmern-Rheinböllen. Etwa die Hälfte davon müsse das Jugendherbergswerk Rheinland-Pfalz selbst tragen. Auf weitere zwei Millionen Euro hofft die Kommune vom Land. Der Verbandsgemeinderat habe fast alle Fraktionen im Landtag angeschrieben und um finanzielle Unterstützung für die Herberge gebeten. Auch Landtagsvizepräsident Hans-Josef Bracht von der CDU mache sich im Landtag für die Rettung der Herberge in Sargenroth stark.

STAND
AUTOR/IN