STAND

Auch in Oberhonnefeld im Kreis Neuwied finden vorerst keine Corona-Impfungen mit AstraZeneca mehr statt. Der Impf-Koordinator Werner Böcking musste deshalb am Montag etwa 100 Menschen wieder nach Hause schicken.

SWR Aktuell: Herr Böcking, welche Auswirkungen hat der AstraZeneca-Impfstopp für das Impfzentrum Oberhonnefeld?

Werner Böcking: Es waren heute 400 Impftermine mit AstraZeneca bei uns geplant, die nun ausfallen mussten. Gestern Nachmittag wurde den Impfkoordinatoren vom Gesundheitsministerium in Mainz mitgeteilt, dass die Verwendung von AstraZeneca als Impfstoff mit sofortiger Wirkung deutschlandweit ausgesetzt ist. Ich habe daraufhin sofort im Impfzentrum Bescheid gegeben, umgehend die Impfungen zu stoppen. Dort waren mittlerweile fast hundert Menschen, denen ich dann leider verkünden musste: Tut uns leid, wir dürfen keinen AstraZeneca mehr verimpfen. Bitte gehen Sie wieder nach Hause. Wir wissen nicht, wie es weitergeht. Das war schon eine sehr frustrierende Angelegenheit.

SWR Aktuell: Sind denn heute noch Menschen zum Impfzentrum gekommen?

Einige sind heute morgen nach Oberhonnefeld gekommen. Die mussten wir dann leider abweisen, weil wir ja heute wirklich nur AstraZeneca vorgesehen hatten. Wir hatten am Montagabend noch versucht, möglichst viele Menschen, die heute einen Termin hatten, telefonisch zu erreichen. Die haben uns dann teilweise berichtet, sie hätten schon bei der Hotline des Landes angerufen. Dort seien sie aufgefordert worden, heute trotzdem ins Impfzentrum zu gehen. Sie würden dann mit einem anderen Impfstoff versorgt. Diese Aussage ist schlicht und ergreifend falsch. Wir konnten es dann auch mit einigen Anstrengungen hinbekommen, dass diese Falschaussagen von den Callcentern nicht mehr gemacht wurden.

Im Corona-Impfzentrum Oberhonnefeld müssen am Dienstag alle Corona-Impfungen ausfallen. (Foto: SWR)
Im Corona-Impfzentrum Oberhonnefeld müssen am Dienstag alle Corona-Impfungen ausfallen.

SWR Aktuell: Wie geht es bei Ihnen heute und in den nächsten Tagen weiter? Können sie mit den anderen Impfstoffen weiter impfen?

Die Impfungen von Mittwoch bis einschließlich Samstag sind verplant mit dem Impfstoff von Biontech. Das war aber auch vorher schon klar. Der Biontech-Impfstoff ist teilweise schon vorhanden bei uns im Impfzentrum, aber noch nicht ausreichend. Bis zum Ende der Woche und für den Sonntag, den 21. März, hatten wir auch Impfungen mit Moderna geplant. Dieser Impfstoff ist schon da. Wie es dann weitergeht, wissen wir derzeit noch nicht. Es geht doch insbesondere noch die Frage zu klären, was ist mit geplanten Zweitimpfungen für Astrazeneca. Das wissen wir derzeit noch nicht. Dürfen wir das mit AstraZeneca machen? Oder müssen wir da auch auf einen anderen Impfstoff ausweichen? Das sind alles Fragen, die derzeit vollkommen ungeklärt sind.

SWR Aktuell: Wie sieht die Versorgung mit Corona-Impfstoff für das Impfzentrum aktuell aus? Und welche Lücke entsteht durch das Wegfallen des AstraZeneca-Impfstoffs?

Wir waren in den letzten Tagen personell so aufgestellt, das wir täglich 800 Impfungen hätten durchführen können. Wir hatten auch 800 Termine dafür freigegeben, wovon das Land aber nur 400 Impftermine vergeben hat. Das heißt also, wir hatten sowieso schon wenig Impfstoff zur Verfügung. Wir hätten doppelt so viele Impfungen machen können, als uns Impfstoff zugeteilt wurde. Dass AstraZeneca nun erstmal wegfällt, reißt natürlich noch mal eine große Lücke in das Ganze ins Geschehen.

SWR Aktuell: Wie beurteilen sie die Gesamtsituation in ihrem und den anderen Impfzentren?

Ich bin sehr unzufrieden. Unsere Impfkampagne würde ich mittlerweile als Katastrophe bezeichnen. Auch unsere Mitarbeiter und das medizinische Personal sind frustriert. Und die Bürgerinen und Bürger, die ihre Impftermine jetzt nicht wahrnehmen können, sicher auch.

Stopp von Astrazeneca-Impfungen Rheinland-Pfalz ersetzt Astrazeneca durch andere Impfstoffe

Die Aussetzung der Corona-Impfungen mit AstraZeneca soll in Rheinland-Pfalz mit anderen Impftstoffen aufgefangen werden. Die vergebenen Impftermine bleiben weitgehend bestehen.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Corona-Impfungen in Rheinland-Pfalz Astrazeneca-Impftermine ausgesetzt - Was Sie jetzt wissen müssen

Die Bundesregierung setzt die Corona-Impfungen mit dem Impfstoff AstraZeneca vorsorglich bis auf Weiteres aus. Das müssen Rheinland-Pfälzer jetzt zu den Impfterminen und den Folgen wissen.  mehr...

Eifel/Mosel/Hochwald/ Saar/ Hunsrück

Region Trier impft weiter gegen Corona Trotz AstraZeneca Stopp: Impftermine bleiben bestehen

Nach dem Stopp der Corona-Impfungen mit AstraZeneca in Deutschland wird in den Impfzentren der Region Trier weiter geimpft. Dabei werden in den Kreisen unterschiedliche Impfstoffe eingesetzt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN