Rund sechs Wochen nach der Flut sind die Zerstörungen in Insul noch immer deutlich zu erkennen, auch wenn eine Pontonbrücke mittlerweile wieder beide Ortsteile verbindet.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Boris Roessler)

Hochwasser in Rheinland-Pfalz

Flutkatastrophe 2021: Insul (Kreis Ahrweiler)

STAND

Die Gemeinde Insul gehört zu den vom Hochwasser am stärksten betroffenen Orten. Viele Häuser wurden dort zerstört.

Insul wurde von der Flutkatastrophe stark getroffen. Die Wassermassen beschädigten viele Häuser, teilweise wurden diese gänzlich zerstört. Auch eine alte Steinbrücke, die seit dem Mittelalter die beiden Flussufer miteinander verbunden hatte, hielt dem Hochwasser nicht stand. Der Ort war zeitweise von der Wasser- und Stromversorgung abgeschnitten.

Hier geht es zurück zur Hochwasser-Karte.

So ist die Lage (Stand: 13.7.2022):

Ein Lkw des THW fährt über die neue Behelfsbrücke in Insul.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Thomas Frey)
Die erste Behelfsbrücke der Bundeswehr in Insul kurz nach der Flut picture alliance/dpa | Thomas Frey

Nach Angaben des Ortsbürgermeisters Ewald Neiß läuft der Wiederaufbau in seiner Gemeinde sehr gut. Eine Straße direkt an der Ahr sei komplett fertiggestellt worden, die anderen würden derzeit ausgebaut. Auch die Straßenbeleuchtung soll bis Weihnachten fertiggestellt werden.

Außerdem sei eine Autobrücke in Planung: Sie soll an demselben Standort entstehen wie die alte Brücke. Die Bundeswehr errichtete eine Behelfsbrücke, die im Februar 2022 durch eine Brücke des Technischen Hilfswerks ersetzt wurde. Insgesamt acht Häuser mussten abgerissen werden, drei Wohnhäuser dürfen nicht wieder aufgebaut werden, so Neiß.

Ein Großprojekt im Ort ist nach Angaben des Bürgermeisters der Sportplatz: Geplant sei ein Kunstrasenplatz, den in Zukunft auch die Gemeinden Schuld und Dümpelfeld nutzen könnten. Allerdings sei die Finanzierung noch nicht geklärt.

Eindrücke aus Insul:

15.2.2022

Insul

Nach Hochwasser-Katastrophe im Ahrtal Insul bekommt eine neue Behelfsbrücke über die Ahr

In Insul baut die Bundeswehr ihre Behelfsbrücke ab. Die reguläre neue Brücke ist aber noch lange nicht fertig. Das THW hat ein Ersatz-Provisorium gebaut.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

25.12.2021

Video herunterladen (7,9 MB | MP4)

10.11.2021

Insul

Triathlon David Breuer: "Ein Glück, dass wir das überlebt haben!"

Wenn David Breuer zum Training startet, ist nichts mehr wie früher: seine Lauf- und Rad-Strecken entlang der Ahr sind größtenteils zerstört, sein eigenes Haus ist in den unteren Etagen noch unbewohnbar. Doch der Triathlon-Profi aus dem kleinen Örtchen Insul, das durch die Hochwasser-Katastrophe im Juli immense Zerstörungen erlitten hat, will trotzdem wieder angreifen: "Triathlon ist meine Leidenschaft!"  mehr...

30.9.2021

Video herunterladen (6,4 MB | MP4)

13.9.2021

Video herunterladen (20 MB | MP4)

21.8.2021

Video herunterladen (6,2 MB | MP4)

16.8.2021

6.8.2021

Helfer Hochwasser Insul (Foto: SWR)
Die Handwerker Michael Luy, Yannic Becker und Alfred Andres haben sich vor Ort in Insul ein Bild von der Lage gemacht. Bild in Detailansicht öffnen
In den Häusern in Insul wird alles von den Wänden gerissen. Der Schlamm hat sich bis hinter den Putz gefressen. Die Häuser gleichen Rohbauten. Bild in Detailansicht öffnen
Die Ahr schlängelt sich jetzt fast unschuldig durch das Dorf - noch nicht ganz wieder in ihrem Flussbett. Die alten Brückenpfeiler liegen im Wasser. Zwei Häuser am anderen Ufer sind nicht mehr da. Sie sind von den Fluten mitgerissen worden. Bild in Detailansicht öffnen
Handwerker Yannic Becker aus Osburg: "Ich wurde so erzogen. Wenn jemand Hilfe braucht, habe ich immer Hilfe angeboten und wenn ich Hilfe bräuchte, wäre ich froh, mir würde jemand helfen. Also biete ich mich genauso an." Bild in Detailansicht öffnen
Die Häuser sind komplett entkernt. Das ist das ehemalige Wohnzimmer von Jörg Gründler. Bild in Detailansicht öffnen
Anwohner Jörg Gründler ist sehr froh über die Hilfe. Die Handwerker aus der Region Trier werden in seinem Haus die Elektrik, die Decken und das Bad neu machen. Bild in Detailansicht öffnen
Yannic Becker schreibt ganz genau auf, welches Material für die Hilfsaktion zwischend dem 20. und 22. August benötigt wird. Bild in Detailansicht öffnen
Die Bewohner aus Insul sind dankbar für die Hilfe aus ganz Deutschland. Bild in Detailansicht öffnen
Handwerker Alfred Andres aus Riveris ist derzeit in Kurzarbeit und nutzt diese Zeit gerne, um den Menschen in Insul zu helfen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Ahr hat in Insul eine Wüste von Schutt, Geröll, Steinen und Hausrat hinterlassen. Bild in Detailansicht öffnen
In diesem Badezimmer werden die Handwerker neue Sanitäranlagen anbringen. Die Bewohnerin des Hauses ist sehr dankbar. Die Hilfe sei spitze. Eine Elementarversicherung hat sie nicht. Bild in Detailansicht öffnen
Auch Fachwerkhäuser in Insul sind betroffen. Bild in Detailansicht öffnen
Der Schlamm ist bereits aus den Häusern raus. Hier im Briefkasten hat er noch Spuren hinterlassen. Bild in Detailansicht öffnen

5.8.2021

27.7.2021

26.7.2021

Rheinland-Pfalz

Die Lage nach der Flutkatastrophe Diebstahl auf Baustellen hemmt Wiederaufbau

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe läuft in den zerstörten Regionen in Rheinland-Pfalz der Wiederaufbau. Viel ist geschafft, viel ist noch zu tun. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz Hochwasser 2021: Auf einer Karte die aktuelle Lage in allen Orten

Unvorstellbare Regenmengen haben am 14. und 15. Juli 2021 zur größten Naturkatastrophe in der Geschichte von Rheinland-Pfalz geführt. Auf unserer Karte zeigen wir die betroffenen Orte.  mehr...

Ahrweiler, Antweiler, Altenahr, Schuld, Insul, Bad Neuenahr-Ahrweiler

SWR-Datenanalyse zur Flutkatastrophe an der Ahr Noch 2 Vermisste - Aktuelle Daten und Fakten

Mehr als 130 Tote, Tausende sind obdachlos. Hunderte Gebäude sind weggerissen. Satellitenbilder zeigen annähernd, wie groß die Zerstörung an der Ahr ist. Eine SWR-Datenanalyse.  mehr...

Aktuelle Berichte, Videos und Reportagen Dossier: Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz

Unvorstellbare Wassermassen haben in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 die Region Trier und das Ahrtal in der Eifel getroffen. Die Folgen: Viele Tote und Verletzte und Schäden in Milliardenhöhe.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR