STAND

Im Impfzentrum des Kreises Neuwied ist am Donnerstag die 100.000 Impfung verabreicht worden. Der Kreis spricht dabei von einem Meilenstein im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Das Impfzentrum in Oberhonnefeld soll Ende September geschlossen werden, bis dahin bleibe aber noch ausreichend Zeit, Erst- wie Zweitimpfung dort durchzuführen. Landrat Achim Hallerbach hat zudem angekündigt, dass der Kreis Neuwied in den kommenden Wochen verstärkt seine mobilen Impfteams einsetzen will, um alle restlichen Impfwilligen zu erreichen. Die Teams vom Roten Kreuz können demnach für einzelne Orte, Stadtteile oder Viertel angefordert werden, wenn dort entsprechender Bedarf ist.

STAND
AUTOR/IN