Roter Bagger auf Baustelle im Naturbad Linderhohl (Foto: SWR)

Generalsanierung des Naturbads Linderhohl

Im Sommer wieder Badespaß in Höhr-Grenzhausen

STAND
AUTOR/IN
Kathrin Freisberg

Noch ist das Gelände des Naturbades Linderhohl in Höhr-Grenzhausen eine Großbaustelle. Nach jahrelanger Schließung können sich die Badefans aber auf die Schwimmbadsaison 2022 freuen.

Vier Jahre lang wurde der ursprüngliche Schwimmteich Linderhohl umgebaut und erneuert. Das sei nötig gewesen, weil die Anlage nicht mehr den neuesten Sicherheitssrichtlinien entsprochen habe, erklärt Becker, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen. Am 11. Juni soll die Linderhohl offiziell wiedereröffnet werden.

Naturbad in Höhr-Grenzhausen: Mehrkosten durch Altlasten

Für die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen ist die Generalsanierung ein Großprojekt, das einiges kostet - laut VG-Bürgermeister Thilo Becker etwa 2,7 Millionen Euro. Rund 900.000 Euro kommen vom Land.

Damit habe die Generalsanierung etwa 300.000 Euro mehr gekostet, als geplant, so Becker. Die Mehrkosten seien vor allem dadurch entstanden, dass bei den Bauarbeiten an den Becken eine Farbschicht zutage kam, die den Schadstoff PCB enthielt. Es sei teuer und aufwendig gewesen, die Farbschicht von einer Spezialfirma abtragen und entsorgen zu lassen, erklärt Becker.

Drei Männer in Gummistiefeln auf der Baustelle des Naturbades Linderhohl in Höhr-Grenzhausen. (Foto: SWR)
VG-Bürgermeister Thilo Becker (Mitte) mit Projektleiter Adrian Eiser (links im Bild) und Betriebsleiter Uwe Heidmann (rechts im Bild) auf der Baustelle des Naturbades Linderhohl in Höhr-Grenzhausen.

Schwimmen ohne Chlor in Höhr-Grenzhausen ist Tradition

Der Verbandsbürgermeister ist sich sicher, dass die Investition sich lohnen wird: "Die Stadt Höhr-Grenzhausen und die Region bekommen ein zukunftsfähiges Schwimmbad. Mit einer tollen Wasserqualität, ganz ohne Chlor."

Schwimmen in ungechlortem Wasser - dafür war das Bad bekannt. Und das sollte auch so bleiben, so Becker. Die Filteranlage wurde deshalb komplett erneuert. Der sogenannte Neptunfilter reinigt das Wasser mit einem speziellen Granulat und speziellen Wasserpflanzen. Dadurch wird das das Wasser auf natürlichem Wege gereinigt.

Klares Wasser auch ohne Chemie im Naturbad Linderhohl

Die neue Filteranlage habe noch einen Vorteil, erklärt Becker. Sie reinige das Wasser so gründlich, dass es wesentlich klarer sein werde als das Wasser in der alten Schwimmteichanlage. Er hoffe, dass das auch viele Badegäste anziehen werde, die sich früher davor gescheut hätten, im damals trüben Wasser zu schwimmen.

Neues Schwimmerbecken mit 50-Meter-Bahn auf Baustelle von Naturbad Linderhohl.  (Foto: SWR)
Das neue Schwimmerbecken im Naturbad Linderhohl hat eine 50-Meter-Bahn.

Ein 50-Meter-Becken für sportliche Schwimmer

Auch die Becken wurden komplett erneuert. Vor allem das Schwimmerbecken wurde begradigt und hat jetzt eine 50 Meter-Bahn. Mit den neuen Becken habe die Anlage zwar ihren Charakter als Schwimmteich verloren, räumt Thilo Becker ein. Dafür könnten jetzt Vorgaben etwa für Sichttiefen eingehalten werden, was die Sicherheit im Bad erhöhe.

Rutsche und Gebäude bleiben

Nach der Generalsanierung bekommt das Schwimmerbecken eine Rampe, damit auch Badegäste etwa mit Rollatoren problemlos ins Wasser steigen können.

Viel Neues also im Naturbad Linderhohl. Aber es wird auch noch Bekanntes nach der Wiedereröffnung geben. Die Gebäude etwa, in denen die Umkleidekabinen oder der Kiosk untergebracht sind. Und die lange Rutsche, die jetzt allerdings in einem extra angelegten Becken endet.

Blick auf die Schwimmteichanlage Linderhohl vor der Sanierung.  (Foto: Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen)
Das Naturbad Linderhohl vor der Sanierung. Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen

Uneinigkeit über Ticketsystem

Unklar ist laut Becker bislang noch, welches Bezahlsystem das neue Bad erhalten soll. Er könne sich ein Online-Ticketverkaufsystem vorstellen, wie es das Schwimmbad in Nastätten habe. Der Verbandsgemeinderat habe die Verwaltung aber beauftragt, nochmals zu prüfen, ob ein digitales System tatsächlich deutlich günstiger als ein Verkauf mit Personal an der Kasse sei.

Höhr-Grenzhausen

Großes Bauprojekt hat begonnen Rastal-Center soll Marktplatz 2.0 werden

In der kleinen Westerwaldstadt ist es wohl das größte Bauprojekt der letzten Jahrzehnte: Etwa 42 Millionen Euro kostet das Rastal-Center an der A48 nach Angaben des Investors.

Höhr-Grenzhausen

Polizeiwache soll Polizeiinspektion werden Stadtrat Höhr-Grenzhausen verabschiedet Resolution

Die Mitglieder des Stadtrates Höhr-Grenzhausen wollen mehr Polizeipräsenz in der Stadt. Am Montagabend haben sie einstimmig eine Resolution an die Landesregierung verabschiedet.

STAND
AUTOR/IN
Kathrin Freisberg