STAND

Die Kassenärztliche Vereinigung hat in den Kreisen Cochem-Zell und Rhein-Hunsrück nach eigenen Angaben den ärztlichen Bereitschaftsdienst in der Nacht und am Wochenende geändert. Statt der bekannten Bereitschaftspraxen gibt es demnach jetzt mobile Teams für Hausbesuche und eine wechselnde Bereitschaft. Wichtig für die Versorgung am Wochenende und in der Nacht sei jetzt die Telefonnummer 116117. Dort sollen Menschen, die einen Hausarzt zu diesen Zeiten brauchen, zuerst anrufen. Dieser Telefondienst koordiniere die mobilen Teams oder nenne die nächste Bereitschaftspraxis. Der neue Hausbesuchsdienst sei vor allem für Personen gedacht, die aus körperlichen oder medizinischen Gründen nicht mehr selbst zum Arzt fahren könnten. Wichtig: Für Notfälle ist den Angaben zufolge weiterhin die 112 zuständig. Hintergrund für die Änderung sei der Ärztemangel. Hausärzte sollen so mehr Zeit für die regulären Behandlungen haben.

STAND
AUTOR/IN