STAND

Die Verbandsgemeinde Puderbach im Westerwald will eigenen Angaben zufolge mehr als drei Millionen Euro in die Sanierung des maroden Hallenbads investieren. Der passende Sanierungsplan sei in der jüngsten Sitzung des Verbandsgemeinderats vorgestellt worden. Allein die Sanierung des Gebäudes soll demnach eine Million Euro kosten. Wie die Verbandsgemeinde Puderbach mitteilt, sind für die technische Ausrüstung fast 800.000 Euro veranschlagt. Darunter falle etwa die Umrüstung der Beleuchtung auf LED. Des Weiteren solle auch die Lüftungsanlage erneuert werden. Das Hallenbad in Puderbach wurde Ende 2005 eröffnet und musste sechs Jahre später schon wieder schließen. Das Dach war undicht, weshalb sich Schimmel im Schwimmbad gebildet hatte. Daraus ergab sich ein Rechtsstreit zwischen der Verbandsgemeinde und den Architekten, der nach Auskunft der Verbandsgemeinde erst im vergangenen Jahr mit einem Vergleich beigelegt werden konnte.

STAND
AUTOR/IN