Aufnahme der Achterbahn im Wild- und Freizeitpark in Klotten.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Thomas Frey)

TÜV-Gutachten veröffentlicht

Nach Achterbahnunglück in Klotten: Kein technischer Fehler

STAND

Nach dem tödlichen Unfall im Freizeitpark Klotten im August hat der Kreis Cochem-Zell das Ergebnis des TÜV-Gutachtens veröffentlicht. Demnach konnte kein technischer Fehler festgestellt werden.

Laut dem Gutachten des TÜV Rheinland entsprach das Rückhaltesystem, das heißt der Bügel zur Sicherung der Fahrgäste, zum Zeitpunkt des Unfalls den erforderlichen Auflagen. 

Nach tödlichem Unfall in Klotten So werden Achterbahnen kontrolliert

Im Freizeitpark Klotten ist eine Frau beim Sturz aus einer Achterbahn gestorben. Solche Unfälle sind selten. Achterbahnen werden in Deutschland regelmäßig auf Herz und Nieren geprüft, sagt Joachim Bühler vom TÜV-Verband.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Das Gutachten empfiehlt laut Kreis aber eine Nachrüstung, um einen Betrieb nach dem heutigen Stand der Technik zu gewährleisten. Wie der Kreis Cochem-Zell mitteilt, darf die Achterbahn wieder fahren, sobald die Anlage nachgerüstet und erneut überprüft wurde.

Achterbahn in Klotten muss nachgerüstet werden

Bei dem Unfall im August war eine 57-jährige Frau aus St. Wendel im Saarland während der Fahrt mit der Achterbahn aus etwa acht Metern Höhe gestürzt. Sie starb noch am Unfallort an ihren schweren Verletzungen. Der Betreiber des Freizeitparks in Klotten zeigte sich in einem Statement auf seiner Internetseite bestürzt über den Vorfall. Der Park blieb zwei Tage geschlossen. Wie die Frau aus der Achterbahn stürzen konnte, ist weiterhin unklar.

Klotten

Obduktion: Frau starb an Sturzfolgen Achterbahn-Unglück: Staatsanwaltschaft hat keine Hinweise auf Straftat

Nach dem tödlichen Achterbahnunglück im Freizeitpark Klotten im Kreis Cochem-Zell hat die Staatsanwaltschaft das Obduktionsergebnis mitgeteilt.

Klotten

Achterbahn bleibt geschlossen Freizeitpark Klotten öffnet wieder nach Todessturz aus Achterbahn

Am Samstag war eine 57-Jährige Frau aus der Achterbahn des Tier-und Freizeitparks Klotten in Rheinland-Pfalz gestürzt. Das Unternehmen teilte nun mit, dass die Ermittlungen vor Ort abgeschlossen seien.

STAND
AUTOR/IN
SWR