Dreifelden

Fälle von Geflügelpest im Westerwald

STAND

An zwei Gewässern im Westerwaldkreis ist an toten Wildvögeln die Geflügelpest nachgewiesen worden. Das hat das Umweltministerium mitgeteilt. Unter anderem waren demnach mehrere tote Silberreiher am Dreifelder Weiher entdeckt worden. Das Umweltministerium geht nach eigenen Angaben davon aus, dass Rheinland-Pfalz in diesem Jahr stärker von der Geflügelpest betroffen sein wird als in den Vorjahren. Das Land sei aber gut vorbereitet. Eine Übertragung des Virus' auf den Menschen sei nicht bekannt. Der Westerwaldkreis hat aufgrund der Nachweise angeordnet, dass Geflügelhalter ihre Tiere vorerst im Stall halten müssen, um den Kontakt mit Wildvögeln zu vermeiden. Bürger sollten den Fund von toten Wasser- und Greifvögeln melden.

STAND
AUTOR/IN