Der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokführer hat auch Auswirkungen auf den regionalen Bahnverkehr im nördlichen Rheinland-Pfalz. Viele Regionalbahnen wurden ersatzlos gestrichen.  (Foto: SWR)

Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokführer

Norden von RLP: Zugausfälle und Beeinträchtigungen im Regionalverkehr

Stand
AUTOR/IN
Luca Both

Der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) hat auch Auswirkungen auf den regionalen Bahnverkehr im nördlichen Rheinland-Pfalz. Es kommt zu Ausfällen und Beeinträchtigungen.

Die GDL hat einen flächendeckenden Streik von Mittwochabend 22 Uhr bis Donnerstag 18 Uhr angekündigt. Nach Aussage der Deutschen Bahn rechnet man mit massiven Beeinträchtigungen im Fern- und Regionalverkehr.

Auch am Koblenzer Hauptbahnhof fallen heute die meisten Züge wegen des Streiks aus. Die Bahngleise sind fast menschenleer, es sind kaum Reisende vor Ort. Manche Regionalzüge fahren jedoch weiterhin, denn einige private Anbieter werden nach eigenen Angaben nicht bestreikt.

Vor dem Bahnhof demonstrieren von 10 bis 14 Uhr unter anderem Lokführer und Zugbegleiter aus Koblenz, Wittlich, Remagen und Bingen.

Audio herunterladen (730 kB | MP3)

So ist der Regionalverkehr in der Region Koblenz vom Streik betroffen

Nach Angaben der Deutschen Bahn fallen die Linien der RB 23 (Mayen - Limburg (Lahn)), RB 38 (Kaisersesch - Andernach), RE 8 (Koblenz - Mönchengladbach) und RE 25 (Koblenz - Gießen) ersatzlos aus. Die RB 27 (Koblenz - Mönchengladbach) und die RB 81 (Koblenz - Trier) fahren im Zwei-Stunden-Takt.

Beim RE 1 von Koblenz nach Mannheim fällt der Streckenabschnitt Saarbücken - Koblenz aus. Beim RE 2 von Koblenz nach Frankfurt gilt der Regelfahrplan, es sind aber Ausfälle möglich. Der RE 5 (RRX) fährt wie gewohnt, es kann nach eigener Auskunft aber Aufgrund von hoher Auslastung oder Streikauswirkungen zu Beeinträchtigungen kommen.

Züge durchs Mittelrheintal fahren zum Teil wie gewohnt

Bei der Strecke der RB 26 zwischen Mainz und Köln kommt es nach Angaben der Mittelrheinbahn zu massiven Ausfällen. Das Unternehmen hat einen ausgedünnten Sonderfahrplan für die Linie während des Streiks ausgestellt. Es werde bis zum Einsetzen des Regelfahrplans mit weiteren Fahrplanabweichungen zu rechnen sein, heißt es.

Der Betrieb der VIAS-Linien wird nach eigenen Angaben nicht bestreikt. Die RB 10 auf der rechtsrheinischen Seite von Neuwied bis Frankfurt fährt wie gewohnt durch das Mittelrheintal. Dennoch seien Einschränkungen aufgrund anderer Bahnlinien nicht auszuschließen, teilte das Unternehmen mit.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen

Noch vor dem Frühstück auf Stand sein? Mit dem neuen Newsletter "SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz" landen die Top-News und alles Wichtige für den Tag im Mailpostfach.

Mehr zum Thema Bahnstreik

Berlin

20 Stunden Ausstand Schwerpunkt am Donnerstag: GDL ruft zu Warnstreik bei der Bahn auf

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat einen Streik bei der Deutschen Bahn angekündigt. Der Ausstand soll von Mittwochabend 22 Uhr bis Donnerstag 18 Uhr dauern.

SWR Aktuell Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz SWR Aktuell

Rheinland-Pfalz

Wenn ein Streik den Bahnverkehr lahmlegt Bahnstreik - Arbeitnehmer müssen pünktlich zur Arbeit erscheinen

Die Lokführergewerkschaft GDL bestreikt den Bahnverkehr. Das trifft Reisende, aber auch Pendler. Wie Sie zur Arbeit kommen können und welche Rechte Arbeitnehmende haben, hier auf einen Blick.

Aktuell um 12 SWR1 Rheinland-Pfalz

Stuttgart

Warnstreik der GDL Meinung: Klaus Weselsky schadet nicht nur der Deutschen Bahn

Die GDL hat im Konflikt mit der Deutschen Bahn zum Warnstreik aufgerufen. Das ist unverhältnismäßig und schadet anderen Gewerkschaften, kommentiert SWR-Redakteurin Sabine Geipel.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
Luca Both