STAND

In Koblenz und im Kreis Neuwied sind neun weitere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie die Kreisverwaltungen mitteilten, sind alle Reiserückkehrer.

Nach Angaben der Kreisverwaltung in Koblenz handelt es sich um eine dreiköpfige Familie und eine Einzelperson. Alle seien Reiserückkehrer aus Risikoländern, so ein Sprecher auf SWR-Anfrage. Die Zahl der Fälle in der Stadt Koblenz liegt nun bei 255.

Im Kreis Neuwied kommen drei der Infizierten aus der Verbandsgemeinde Bad Hönningen, jeweils ein Corona-Fall aus den Verbandsgemeinden Dierdorf und Linz. Insgesamt ist die Zahl der Fälle im Kreis Neuwied auf 239 gestiegen.

Kreis Neuwied gut vorbereitet

Mitte Juli hatte ein Reiserückkehrer im Kreis Neuwied insgesamt neun Menschen angesteckt. Landrat Achim Hallerbach sagte damals, er rechne nach den Sommerferien mit einem Anstieg der Corona-Fallzahlen.

Im Kreis Neuwied wäre man für einen größeren Ausbruch vorbereitet. Der Krisenstab, das Lagezentrum, die Fieberambulanzen – all diese Strukturen seien weiterhin aufgebaut und könnten nach Angaben des Kreises sofort wieder genutzt werden.

Video herunterladen (6,6 MB | MP4)

Landrat warnt vor Sorglosigkeit Corona-Infizierter aus dem Kreis Neuwied war in Risikogebiet gereist

Der Corona-Infizierte aus dem Kreis Neuwied, der offenbar neun Menschen angesteckt hat, war zuvor in ein Risikogebiet gereist. Das hat der Kreis mitgeteilt - und davor gewarnt, die Pandemie zu unterschätzen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN