Koblenz

Konzept für ehemalige Fritsch-Kaserne vorgestellt

STAND

Der Investor, der das Gelände der ehemaligen Fritsch-Kaserne im Koblenzer Stadtteil Niederberg neu bebauen will, hat am Mittwochabend bei einer digitalen Bürgerversammlung erste Pläne vorgestellt. Auf dem Gelände im Stadtteil Niederberg soll ein neues Wohnviertel entstehen. Baubeginn soll in zwei Jahren sein. Alle Kasernengebäude auf der rund 17 Fußballfelder großen Fläche sollen nach Angaben des Investors abgerissen werden. Auf dem ehemaligen Bundeswehr-Gelände soll dann ein neues Wohnquartier mit Mehr- und Einfamilienhäusern, einer Kita sowie kleinen Geschäften entstehen. Den Angaben zufolge sind insgesamt 800 Wohnungen und Häuser geplant, die nach Fertigstellung verkauft oder vermietet werden sollen. 20 Prozent der Wohnungen seien laut Stadt für den sozialen Wohnungsbau vorgesehen. Zurzeit werde der Bebauungsplan für das Gelände erarbeitet und erste Gutachten, zum Beispiel für ein Mobilitätskonzept, erstellt. 2.000 Menschen sollen später in dem neuen Viertel wohnen und arbeiten.

STAND
AUTOR/IN