STAND

Die Inzidenzen sinken, die Corona-Regeln sind gelockert und auch viele Freibäder in der Region Koblenz haben wieder geöffnet. In dieser Übersicht sehen Sie, welche Bäder schon auf sind.

Kreis Ahrweiler
Kreis Altenkirchen
Kreis Cochem-Zell
Kreis Mayen-Koblenz und Stadt Koblenz
Kreis Neuwied
Rhein-Hunsrück-Kreis
Rhein-Lahn-Kreis
Westerwaldkreis

Erinnern Sie sich? Schwimmen, tauchen, plantschen? Es ist heiß und mit dem Sprung ins Wasser kommt die ersehnte Abkühlung? Ein paar kräftige Schwimmzüge und das Gefühl der Leichtigkeit macht sich breit?

Perspektivplan des Landes sieht Öffnungen vor

Seit dem 2. Juni können die Freibäder bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 wieder öffnen. Allerdings ist zu beachten, dass die Freibäder es unterschiedlich handhaben, ob Besucherinnen und Besucher einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen müssen. Die meisten Freibäder vergeben "Schwimmtermine", die online buchbar sind. Außerdem werden so in der Regel direkt die Kontaktdaten der Besucher erfasst. Auf den entsprechenden Internetseiten der Freibäder ist neben den Öffnungszeiten meist auch das Hygienekonzept einsehbar.

Freibäder im Kreis Ahrweiler

Das Freizeitbad in Remagen ist seit dem 2. Juni geöffnet. Tickets gibt es mit einem neuen Online-Ticketeinlass-System über die Homepage der Stadt Remagen und auch noch vor Ort am Bad. Die Kapazität wird nach Angaben eines Stadtsprechers von 440 Badegäste im vergangenen Jahr auf nun 1.200 angehoben. Auch wird es normale Öffnungszeiten geben, sieben Tage die Woche von morgens bis abends.

Das Freizeitbad Brohltal hat seit dem 12. Juni wieder geöffnet. Der Einlass wird über ein Online-Ticket geregelt. Im Juli sollen dann auch wieder Schwimmkurse stattfinden.

Das Thermalfreibad in Bad Bodendorf bleibt nun schon das zweite Jahr in Folge geschlossen. Am Nostalgiefreibad sollen umfangreiche Umbauarbeiten durchgeführt werden.

In Bad Neuenahr-Ahrweiler bleibt das Twin Hallen- und Freibad für die ganze Saison geschlossen, weil das Hallenbad abgerissen wird. Für 15,8 Millionen Euro wird es nach Stadtangaben neu gebaut, das Freibadgelände wird anschließend erneuert.

Die Ahr-Therme in Bad Neuenahr hat seit dem 18. Juni wieder geöffnet. Allerdings müssen Badegäste geimpft, getestet oder genesen sein.

Die Römer-Therme in Bad Breisig hat seit dem 18. Juni wieder geöffnet. Allerdings müssen Badegäste geimpft, getestet oder genesen sein.

Freibäder im Kreis Altenkirchen

Das Siegtalbad in Wissen hat seit dem 5. Juni wieder offen. Besucher können sich auf der Internetseite des Bades registrieren und ein digitales Handyticket kaufen.

Das Freibad in Daaden hat auch schon wieder geöffnet. Das Freibad verkauft nach Angaben der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf in diesem Jahr nur Saisonkarten, ein Ticketverkauf im Freibad ist nicht möglich. Der Besuch ist entweder zwischen 10 Uhr und 14 Uhr oder 14:30 Uhr und 19:30 Uhr möglich. Maximal sind 300 Badegäste gleichzeitig erlaubt.

Das kleine Freibad in Dickendorf bereitet sich auf die Öffnung vor und sucht dafür noch Helfer, denn der Schwimmverein, der das Bad ehrenamtlich betreibt, muss nach eigenen Angaben noch kurzfristig aufgetretene Baumängel beseitigen. Danach soll der Betrieb aber "wie immer durchgeführt werden, so dass jeder reinkommt", schreibt der Verein. Möglicherweise müsse aber auch über ein Zwei-Schicht-System nachgedacht werden. Die Eröffnung ist für den 1. Juli geplant.

Direkt hinter der Landesgrenze liegt das Freibad Rosbach in Windeck. Hier sind seit dem 5. Juni Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken geöffnet. Der Babyplanscher wird allerdings zunächst geschlossen bleiben und erst nach Corona bedingten Vorgaben geöffnet. Der Betrieb ist im Juni zunächst auf die Zeit von 14 bis 19 Uhr begrenzt.

Das Waldschwimmbad Thalhausermühle in der Verbandsgemeinde Hamm hat seit dem 19. Juni wieder geöffnet. Eintrittskarten können über ein Online-Portal gekauft werden oder im Rathaus. Das Naturfreibad Schinderweiher in Mudersbach hat noch keine Öffnungspläne bekanntgegeben. Wir reichen die Informationen nach, sobald sie uns vorliegen.

Freibäder im Kreis Cochem-Zell

Das Freibad in Ellenz-Poltersorf und das Moselbad in Cochem sind seit dem 2. Juni am Start. Badegäste müssen für den Besuch online einen Termin buchen. Wie im vergangenen Jahr sind nach Angaben der Bäder diverse Einschränkungen sowie Abstands- und Hygieneregeln zu beachten.

Aus technischen Gründen wird das Freibad in Treis-Karden an der Mosel nach Angaben der Gemeinde erst später öffnen können. Die Vulkaneifeltherme in Bad Betrich hat seit dem 18. Juni wieder für Gäste geöffnet. Allerdings müssen Badegäste geimpft, getestet oder genesen sein. Das Erlebnisbad in Zell bleibt vorerst noch zu.

Bad Ems

Großer Frust bei Betreibern: Keine Öffnungsperspektive für Heilbäder Thermen in Bad Ems, Bad Bertrich und Bad Neuenahr bleiben geschlossen

Die Thermen in Bad Ems, Bad Bertrich und Bad Neuenahr-Ahrweiler bleiben vorerst geschlossen. Das ärgert Betreiber und Wellness-Fans. Denn in anderen Bereichen werden die Corona-Regeln gelockert.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Freibäder im Kreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz

Das Freibad in Winningen ist wie geplant in die Saison gestartet. Geöffnet ist das Bad wetterabhängig im Zwei-Schicht-System. Der Einlass wird an der Kasse geregelt. Es gibt keine Online-Terminvergabe.

Für das Erlebnisbad Maifeld gibt es Schwimmtermine online. Ausnahmefälle, denen eine Onlinebuchung nicht möglich ist, können sich auch telefonisch melden. Das "Ons Schwemmbad" in Andernach hat seit dem 2. Juni geöffnet. Im zwei-Schichtbetrieb können hier jeweils maximal 250 Menschen ins Freibad. Der Eintritt für Erwachsene wird auf nun vier Euro angehoben.

Auf der Basis des Hygienekonzepts von 2020 hat auch das Pellenz-Bad seine Saison begonnen. Schwimmtermine vergibt die Gemeinde online. Für Ausnahmefälle bleibt ein kleines Kontingent an der Kasse vor Ort, zum Beispiel, wenn es jemandem nicht möglich ist, sein Ticket online zu buchen.

Auch das Nettebad in Mayen ist am 2. Juni in die Freibadsaison gestartet. Wie im vergangenen Jahr können wieder Zeitslots für das Schwimmen gebucht werden. Die Nutzung der Becken ist eingeschränkt, Essen und Trinken ist laut den Betreibern nur auf dem Liegewiesenplatz erlaubt.

In Vallendar ist das Freibad ebenfalls geöffnet. Es gibt ein Zweischichtsystem, für den Besuch des Bades ist eine Vorreservierung erforderlich. Im Freibad in Bendorf-Sayn ging es am 3. Juni los. Hier darf im Dreischicht-Betrieb geschwommen werden. Im Vorfeld ist eine Online-Buchung erforderlich.

Das Vulkanbad in Mendig hat seit dem 12. Juni geöffnet. Vor dem Bad müssen sich Besucher auf einem Meldezettel eintragen. Aber auch über die Luca-App kann man sich registrieren.

Das Freibad Oberwerth mit seiner knallroten Rutsche ins Kinderbecken (Foto: Pressestelle, Stadt Koblenz)
Badesaison auf dem Oberwerth - das Freibad erhöht nun sein Kontingent an Eintrittskarten pro Zeitslot. Pressestelle Stadt Koblenz

Das Freibad Oberwerth in Koblenz hat seit dem am 3. Juni geöffnet. Wegen der Corona-Beschränkungen können Wasserfreundinnen und -freunde in zwei Zeitblöcken von 8 bis 13 Uhr und von 15 bis 20 Uhr das Bad besuchen. Um sich für einen der Zeiträume anzumelden, ist ein Online-Buchungssystem eingerichtet worden. Die Stadt weist darauf hin, dass es auch wichtig ist, sich nach Ende des Freibadbesuchs wieder auszuchecken. Nur so können wieder neue Plätze frei werden. Außerdem hat sich das Sport- und Bäderamt aufgrund der positiven Entwicklung bei Wetter und Inzidenzahlen dazu entschlossen, ab Samstag den 12.06.2021, das Kontingent an Eintrittskarten für das Freibad Oberwerth von 500 auf 1.200 Personen pro Zeitslot zu erhöhen.

Das Freibad Oberwerth erstrahlt an vielen Stellen in neuem Glanz - unter anderem gibt es jetzt ein 25-Meter-Schwimmbecken aus Edelstahl. Die Sanierung ist nach Angaben der Stadt inzwischen soweit fortgeschritten sein, dass sie den Badebetrieb nicht mehr wesentlich beeinträchtigt.

Freibäder im Kreis Neuwied

Das Wiedtalbad in Hausen hat mit dem selben Konzept wie 2020 am 2. Juni geöffnet. Tickets mit QR-Code gibt es online. Die Schwimmmöglichkeiten sind in zwei Blöcken vormittags und nachmittags aufgeteilt.

Seit dem 12. Juni hat auch das Freibad in Rengsdorf wieder geöffnet. 2020 war es komplett geschlossen. Hier sind jetzt noch nach Angaben des Ortsbürgermeisters Christian Robenek (CDU) letzte Arbeiten am neuen Dach und der neuen Fotovoltaik-Anlage zu erledigen.

Die Kristall Rheinpark-Therme in Bad Hönningen ist noch geschlossen, Nutzer des anliegenden Campingplatzes dürfen laut Betreiber jedoch das Außenbecken der Therme nutzen.

Der Freizeitpark Blauer See in Vettelschoß hat seit dem 14. Juni wieder geöffnet. Tickets kann man ausschließlich vor Ort kaufen.

In Oberbieber bleibt das Freibad erneut geschlossen, dafür soll es wie schon 2020 stattdessen wieder einen Biergarten auf dem Gelände geben. Auch das Naturschwimmbad in Niederhonnefeld hat dieses Jahr keinen Badebetrieb.

Dafür öffnet die Deichwelle in Neuwied wieder mit bewährten zwei Blöcken vor- und nachmittags und lässt pro Block mit 600 Badegästen nun auch mehr Menschen gleichzeitig rein als noch 2020. Besucher müssen derzeit einen negativen Test vorlegen.

Freibäder im Rhein-Lahn-Kreis

Auch Lahnstein hat am 2. Juni erstmals in diesem Jahr die Tore geöffnet. Wie die Stadtverwaltung mitgeteilt hat, gibt es wieder zwei Zeitfenster für den Badebetrieb. Tickets müssen online reserviert werden.

Alexander Steiner zeigt Fachbereichsleiter Thomas Becher die erledigten Vorbereitungsarbeiten im Lahnsteiner Freibad. (Foto: Pressestelle,  (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein))
Alexander Steiner zeigt Fachbereichsleiter Thomas Becher die erledigten Vorbereitungsarbeiten im Lahnsteiner Freibad. Pressestelle (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

Auch das Freibad in Nassau ist wieder offen für Badegäste. Am 5. Juni ist das Bad in die neue Saison gestartet. Tickets können online gebucht werden.

Das Freibad Singhofen möchte hat seit dem 12. Juni geöffnet. Das Freibad wurde in den letzten Monaten saniert, hat eine neue technische Anlage bekommen.

In Kamp-Bornhofen kümmert sich seit Jahren ein Verein um das sogenannte Welterbe-Bad. Er teilt mit, dass sich auch hier die Freibaderöffnung wegen Bauarbeiten etwas verzögern. Der Verein hofft, Ende Juni mit der Erneuerung der sanitären Anlagen und der Umkleideräume fertig zu sein.

Auch im Freibad in Katzenelnbogen ist noch Baustelle, deswegen bleibt das Bad im Juni noch zu. Die Verbandsgemeinde hofft, dass die Arbeiten zum Juli hin abgeschlossen werden. Für 1,3 Millionen Euro wurde unter anderem die Folie im Becken erneuert, die Beckenumrandung neu gepflastert und die alte Solaranlage ausgetauscht.

Im Blauen Ländchen in Nastätten hat das Waldschwimmbad am 3. Juni gestartet. Es gibt drei Zeitzonen zum Schwimmen: vormittags, nachmittags und abends. Zwischen diesen Blöcken wird das Bad jeweils desinfiziert. Tickets gibt es über die Internetseite und über die Corona-Hotline der Verbandsgemeinde Nastätten.

Das Freibad in Birlenbach hat seit dem 2. Juni geöffnet. Die Kontaktdaten werden an der Kasse erfasst. Sobald die maximale Anzahl der erlaubten Badegäste erreicht ist, gibt es dazu auf der Homepage des Freibads einen entsprechenden Hinweis.

Der Baggersee in Diez hat seit dem 4. Juni wieder geöffnet. Die Regeln und Bedingungen (Hygienekonzept, Eintrittspreise) gelten laut Betreiber zunächst wie im Vorjahr.

Holzhausen an der Haide hatte sein Waldschwimmbad in der Saison 2020 komplett geschlossen, um es für 500.000 Euro zu sanieren. Die Arbeiten sind etwas im Rückstand wegen des nassen Wetters im Frühjahr. Es müssen noch ein paar Fliesenarbeiten erledigt, die Liegewiese eingesät und auch eine Schaukel soll noch aufgebaut werden. Dafür sind bereits das Kiosk, die Sanitär- und Umkleideräume fertig. Bürgermeister Hardy Eilenz (SPD) geht davon aus, dass das ehrenamtlich geführte Freibad gegen Ende Juni öffnen kann.

Freibäder im Rhein-Hunsrück-Kreis

Das idyllisch gelegene Rheingold-Bad in Sankt Goar-Werlau hat schon geöffnet. Hier sind, wie andernorts auch, zusätzliche Freizeitangebote auf dem Gelände wie Tischtennis oder Volleyball nicht möglich.

Badewillige in Boppard-Buchenau müssen sich noch etwas gedulden. Hier wird das Freibad wegen Bauarbeiten vorraussichtlich erst nach den Sommerferien öffnen, denn es gab eine Panne bei den Sanierungsarbeiten. Bei der Betonsanierung im 50-Meter-Becken war zunächst nicht aufgefallen, dass die Wände schief sind. Das müsse nachgearbeitet werden, so Bürgermeister Walter Bersch (SPD). Dadurch würden sich die Sanierungskosten noch einmal um mehr als 40.000 Euro erhöhen.

Das Naturfreibad in Simmern mit spiegelglatter Wasseroberfläche (Foto: SWR)
Spiegelglattes und 14 Grad frisches Wasser im Naturfreibad Simmern

16 Grad Celsius hat derzeit das Wasser im größten rheinland-pfälzischen Naturfreibad in Simmern. 600 von sonst üblichen 1.400 Badegästen darf Betreiber Harald Neusser coronabedingt auf der 20.000 Quadratmeter großen Freibadfläche einlassen. Dazu benutzt er die Luca-App. Und offenbar warten die Menschen auch auf die Freibadsaison: Dem SWR sagte Harald Neusser, er habe, schon bevor die Saison losgegangen war, doppelt so viele Jahreskarten verkauft wie im Vorjahr.

In der Verbandsgemeinde Kirchberg hat das Kirchberger Freibad am 2. Juni mit dem bewährten Hygienekonzept von 2020 geöffnet. Aufgrund der Hygienevorschriften sind nach Angaben der Betreiber pro Tag maximal 300 Besucher zulässig.

Das Gemündener Freibad hingegen bleibt auch dieses Jahr geschlossen. Hier wird generalsaniert. Verbandsgemeindebürgermeister Harald Rosenbaum (CDU) hofft, dass es im Laufe des nächsten Jahres wieder öffnen kann.

Freibäder im Westerwaldkreis

Auch das Mons-Tabor-Bad in Montabaur ist in die Freibadsaison gestartet. Laut dem Hygienekonzept gibt es für Besucher wie im Vorjahr feste Zeitfenster, Badegäste müssen vorab online ein Ticket buchen. Täglich sind vier Badezeiten zu je zwei Stunden buchbar: 10-12 Uhr, 12-14 Uhr, 15-17 Uhr und 17-19 Uhr. Die Zahl der Besucher je Badezeit ist zunächst auf 50 Personen begrenzt. Zunächst wird nur der Außenbereich mit Freibad, Planschbecken, Liegewiese und Toiletten geöffnet, die Cafeteria bietet Snacks und Getränke an. Die Schwimmhalle mit Umkleiden, Duschen und Riesenrutsche muss bis auf weiteres geschlossen bleiben.

Das Naturschwimmbad Linderhohl in Höhr-Grenzhausen wird in diesem Sommer saniert und wird voraussichtlich erst wieder zur Badesaison 2022 öffnen.

Für das Freibad in Ransbach-Baumbach will ab dem 21. Juni wieder öffnen. Vorher soll auf der Internetseite der Verbandsgemeinde das Buchungsportal freigeschaltet werden.

Koblenz

Aktuelle Nachrichten zum Nachlesen Blog: Corona-Lage im nördlichen Rheinland-Pfalz

Alle aktuellen Infos zur Corona-Pandemie sammelt das SWR-Studio Koblenz in einem Corona-Blog für den Norden von Rheinland-Pfalz.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Öffnungen im Land Corona-Lockerungen für Rheinland-Pfalz in drei Stufen

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat Lockerungen der Corona-Auflagen beschlossen. Seit Mittwoch kann etwa der Handel wieder öffnen und kontaktarmer Urlaub ist möglich.h.  mehr...

STAND
AUTOR/IN