Akten, die mit Wasser und Schlamm überzogen in einem Keller liegen. Im Amtsgericht in Bad Neuenahr-Ahrweiler wurde bei der Flutkatastrophe der Keller geschwemmt.  (Foto: Lutz Godau)

Drei Monate nach dem Hochwasser im Ahrtal

Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler kämpft mit Folgen der Flut

STAND

Das Hochwasser im Ahrtal hat auch im Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler gewütet. Unzählige Akten sind verschmutzt und die Arrestzellen zerstört. Trotzdem geht die Arbeit weiter.

Eine provisorische Telefonanlage, Stifte und Papier – mehr hatten die Mitarbeiter im Amtsgericht in Bad Neuenahr-Ahrweiler in den ersten Tagen nach dem Hochwasser nicht. Im Altbau stand das Wasser 60 Zentimeter hoch, im Neubau einen Meter. Der gesamte Keller mit den dort archivierten Akten wurde geflutet; Heizung, Telefonanlage und Arrestzellen wurden komplett zerstört.

Video herunterladen (10,6 MB | MP4)

Verschmutzte Akten müssen restauriert werden

Die Akten, die in den unteren Regalen gelagert wurden, sind nach der Flut von Wasser und Fäkalschlamm überzogen. Sie müssen jetzt restauriert werden, denn das Amtsgericht ist verpflichtet, Grundbücher, Adoptionsdokumente oder Akten zu Insolvenzverfahren mehrere Jahrzehnte aufzubewahren. Die Dokumente werden jetzt eingefroren und anschließend gesäubert.

Ein Stapel voll Bücher, die verschmutzt und verschimmelt sind. Das Amtsgericht in Bad Neuenahr-Ahrweiler ist verpflichtet, Akten mehrere Jahrzehnte aufzubewahren. Deswegen müssen Akten und Bücher, die nach der Flut verschmutzt wurden, jetzt restauriert werden. (Foto: Lutz Godau)
Das Amtsgericht in Bad Neuenahr-Ahrweiler ist verpflichtet, Akten mehrere Jahrzehnte aufzubewahren. Deswegen müssen Akten und Bücher, die nach der Flut verschmutzt wurden, jetzt restauriert werden. Lutz Godau

Susanne Dreyer-Mälzer, die Direktorin des Amtsgerichts in Bad Neuenahr-Ahrweiler, geht davon aus, dass alle Akten wiederhergestellt werden können. Vor allem jetzt seien gewisse Dokumente sehr gefragt: "Die Menschen brauchen dringend einen Grundbuchauszug, um mit ihren Versicherungen zu verhandeln und eine Erstattung zu bekommen", sagt Dreyer-Mälzer.

Die Grundbuchauszüge konnte das Gericht in Bad Neuenahr-Ahrweiler über das Amtsgericht in Sinzig bekommen. Dort wurden die Auszüge aus der elektronischen Datenbank gezogen und nach Bad Neuenahr-Ahrweiler gebracht. "Es ist uns wichtig, den wirklich hart getroffenen Bürgern im Ahrtal so gut zu helfen, wie wir nur können", sagt die Direktorin.

Das Amtsgericht in Bad Neuenahr-Ahrweiler wurde ebenfalls von der Flut getroffen. Im Altbau stand das Wasser 60 Zentimeter hoch. (Foto: SWR)
Das Amtsgericht in Bad Neuenahr-Ahrweiler wurde ebenfalls von der Flut getroffen. Im Altbau stand das Wasser 60 Zentimeter hoch.

Büroräume statt Arrestzellen

Auch bei den Arrestzellen muss das Amtsgericht jetzt improvisieren. Personen, die in Haft sitzen und zu Verhandlungen ins Gericht kommen müssen, warten jetzt in Büroräumen statt in einer Zelle auf ihr Verfahren. Dort werden sie von zwei Wachtmeistern beaufsichtigt: "Das ist nicht unsicherer als in einer Zelle", sagt Dreyer-Mälzer, "aber eben sehr personalintensiv".

"Ich gehe davon aus, dass wir alle Verhandlungen innerhalb der Frist durchführen können."

Mittlerweile finden auch wieder Verhandlungen statt - aber mit Einschränkungen, denn viele Verfahrensbeteiligte können wegen der Flut nicht teilnehmen. Einige von ihnen wohnen nicht mehr in der Region, außerdem hätten viele Anwaltskanzleien noch geschlossen, sagt die Direktorin. Häufig müssten deshalb Termine verlegt werden. Trotzdem werde man die Fristen einhalten können, betont Dreyer-Mälzer.

OLG-Präsident kündigt Gefahrenanalyse an

Von Auswirkungen der Flut waren nach Angaben des Präsidents des Oberlandesgerichts Koblenz, Thomas Henrichs, auch die Amtsgerichte Sinzig sowie Prüm und Daun in der Eifel betroffen. Die Funktionsfähigkeit dieser Gericht sei aber nur kurzzeitig eingeschränkt gewesen.

Henrichs kündigte eine Aufarbeitung der Geschehnisse an. Abläufe müssten rückblickend betrachtet werden, um gegebenenfalls Dinge zu optimieren. Zudem solle eine Gefahrenanalyse für die Standorte erarbeitet werden.

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Drei Monate nach dem Hochwasser im Ahrtal Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler kämpft mit Folgen der Flut

Das Hochwasser im Ahrtal hat auch im Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler gewütet. Unzählige Akten sind verschmutzt und die Arrestzellen zerstört. Trotzdem geht die Arbeit weiter.  mehr...

Ahrweiler

Bundespräsident besucht Ahrtal Steinmeier: "Wir werden euch nicht vergessen"

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Sonntag das Ahrtal besucht. Den zahlreichen betroffenen Menschen und den vielen Helferinnen und Helfern machte er ein Versprechen.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Die Lage im Flutgebiet Hochwasser-Live-Blog in RLP: Ein Hotelier im Ahrtal drei Monate nach der Flut

Die Aufräumarbeiten nach der Hochwasserkatastrophe Mitte Juli kommen voran. Bis zur Normalität ist es aber noch ein langer Weg. Unterdessen ist auch die politische Aufarbeitung im Gange. Hier die aktuelle Lage:  mehr...

Bonn

Hohe Spendenbereitschaft bei "Aktion Deutschland Hilft" Mehr als 260 Millionen an Spenden nach Flutkatastrophe

Die Spendenbereitschaft nach der Flut vor rund drei Monaten war "beispiellos", so das Bündnis "Aktion Deutschland Hilft": Die Spenden fließen weiter in die Nothilfe und den Wiederaufbau.  mehr...

Insul

Nach Flut im Ahrtal Triathleten sammeln 13.000 Euro für Handwerker-Hilfsaktion in Insul

Die Häuser in Insul - der Schlamm ist raus, aber sie gleichen einem Rohbau. Handwerker aus der Region Trier wollen helfen, um den Menschen ein wieder Zuhause zu schaffen.  mehr...

Großfischlingen

Idee zweier Freunde Pfälzer bekämpfen Modergeruch im Ahrtal mit Bakterien

Im Ahrtal sind die meisten Häuser nach dem Hochwasser vom Schlamm befreit aber riechen noch modrig. Der Grund: Schimmelpilze oder Bakterien in den Wänden. Zwei Pfälzer wollen Abhilfe schaffen.  mehr...

Ahrweiler

Von Hochwasser getroffen Wie andere Museen dem Stadtmuseum Ahrweiler helfen

Viele Ausstellungsstücke aus dem Stadtmuseum Ahrweiler hat das Hochwasser getroffen. Dort können sie nicht gereinigt werden, deswegen helfen andere Museen aus.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN