Der Ort Dernau ein Jahr nach der Flut-Katastrophe im Ahrtal (Foto: SWR)

Es bleibt noch viel zu tun

Ein Dorf baut auf - Folge 12: Ein Jahr nach der Flut

STAND

Zwölf Monate ist die verheerende Flut im Ahrtal jetzt her. Im stark zerstörten Dernau wurde bereits einiges geschafft. Von ihrer alten Normalität ist die Gemeinde aber noch weit entfernt.

Die Reportage-Reihe "Ein Dorf baut auf" begleitet die Menschen in Dernau im Kreis Ahrweiler nach der Hochwasserkatastrophe auf ihrem Weg zurück zur Normalität. In der zwölften Folge "Ein Jahr nach der Flut" ist die Stimmung im Dorf zweigeteilt: Auf der einen Seite sehen die Bewohnerinnen und Bewohner, dass sie auf ihren Baustellen langsam vorankommen. Auf der anderen Seite wurden dringend notwendige Bauprojekte der Gemeinde noch nicht einmal begonnen.  

Ortsbürgermeister fordert vereinfachtes Baurecht

Das liege vor allem daran, dass es kein vereinfachtes Baurecht gebe, sagt Ortsbürgermeister Alfred Sebastian. "Nach so einer Katastrophe muss das schneller gehen!", fordert er. Auch auf die Hilfsgelder aus dem Wiederaufbaufonds würden viele Dernauer immer noch warten.

So geht es auch Alexandra Baltes, deren altes Bruchsteinhaus direkt an der Ahr in der Flutnacht bis zum 1. Stock unter Wasser stand. "Wir stecken immer noch im Antragsdschungel", sagt sie. Deshalb müssten größere Anschaffungen, wie neue Türen, erstmal warten. Aber verputzt sind ihre Wände schon wieder und auch die ersten Tapeten hat sie bereits geklebt. "Ich sehe dieses Banner, wo Ziel drauf steht und das spornt mich an."

Weinbar und Biergarten auf der Baustelle des "Kölner Hofs"

Hoteliersfamilie Schnitzler hat auf dem Grundstück, wo einst ihr Hotel "Kölner Hof" stand, eine kleine Weinbar mit Biergarten eröffnet. "Wir wollten eine kleine Oase hier inmitten der Baustellen schaffen", sagt Franziska Schnitzler. Sie sei froh, wieder etwas zu tun zu haben. Auf der anderen Seite sei es aber auch nervig, dass es mit dem Wiederaufbau so lange dauere.

Auch sie hätten noch keinen Antrag auf Hilfsgelder stellen können, sagt Vater Peter Schnitzler. "Bei uns ist das ein Sonderfall, weil das Grundstück noch meiner Mutter gehört." Sie hätten erst die Bestätigung gebraucht, dass auch sie als Erben die 80 Prozent Fördergelder bekommen. "Ohne die Wiederaufbauhilfe könnten wir das finanziell nicht stemmen."

Dernau

Große Fortschritte nach zehn Monaten Ein Dorf baut auf - Folge 11: Endlich - Es wird gebaut!

Vor mehr als zehn Monaten hat die verheerende Flutkatastrophe große Teile von Dernau zerstört. Jetzt sind erste große Fortschritte beim Wiederaufbau zu erkennen.  mehr...

Wiederaufbau dauert länger als zunächst angenommen

Auch Winzer Markus Bertram wird noch lange brauchen, bis er das Weinhaus seiner Familie wieder eröffnen kann. Direkt nach der Flut habe er gedacht, dass nach einem Jahr alles gemacht und wieder Normalität eingekehrt sei, sagt er. "Jetzt sitzen wir aber immer noch mitten in der Baustelle und sind am Improvisieren. Vor Ende nächsten Jahres werden wir nicht fertig sein mit dem Wiederaufbau."

Bei seinem Nachbarn, dem Handwerker Sebastian Tetzlaff, wird das wohl schneller gehen. Auf seinem Grundstück wird bereits sein neues Haus gebaut. Anfangs habe er gehofft, dass der Rohbau inklusive Dach vielleicht schon Ende des Jahres stehen würde. "Man merkt jetzt aber einfach, dass das ein Marathonlauf ist. Ich mache mir deshalb jetzt keinen Stress mehr. Wenn es zwei Monate länger dauert, ist es auch ok."

Dernau

Angst vor der Ahr Ein Dorf baut auf - Folge 1: Wie Dernau die Flutnacht erlebte

In der Reportage-Reihe "Ein Dorf baut auf" begleitet der SWR die Menschen im vom Hochwasser zerstörten Ort Dernau beim Wiederaufbau. In der ersten Folge erzählen fünf Dernauer, wie sie die Flut-Nacht erlebt haben.  mehr...

Dernau

Schwere Entscheidungen Ein Dorf baut auf - Folge 2: Erste Tage nach der Flut

Abriss oder Sanierung? Viele Menschen im Ahrtal müssen sich entscheiden, was sie aus ihren vom Hochwasser zerstörten Häusern machen. Die schlimmen Ereignisse der Flutnacht lassen viele dabei nicht mehr los.  mehr...

Dernau

Abschied vom Zuhause Ein Dorf baut auf - Folge 3: Abriss ... und was jetzt?

In Dernau wird der Kölner Hof abgerissen. Das 350 Jahre alte Gebäude hat die Flut nicht überlebt. Hotelbesitzer Peter Schnitzler und seine Familie trauern.  mehr...

Dernau

Sehnsucht nach Normalität Ein Dorf baut auf - Folge 4: Alltag zwischen Ruinen

Acht Wochen nach der Flut ist in Dernau sowas wie ein neuer Alltag eingekehrt. Waschen, duschen oder kochen im eigenen Haus ist für die meisten aber immer noch unmöglich.  mehr...

Dernau

Abschalten beim Martinsfeuer Ein Dorf baut auf - Folge 7: Feiern trotz Erschöpfung

Vier Monate nach der Flut sind viele Menschen in Dernau frustriert, dass der Wiederaufbau nicht besser vorangeht. Da kommt eine Tradition genau zur rechten Zeit: die Martinsfeuer.  mehr...

Dernau

Was die Flut mit der Psyche macht Ein Dorf baut auf - Folge 10: Verarbeiten fällt schwer

Die verheerende Flutkatastrophe liegt neun Monate zurück. Der Wiederaufbau ist in Dernau im vollen Gange. Doch dabei blieb bislang die Aufarbeitung des Erlebten oft auf der Strecke.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR