STAND

Was für eine Überraschung: Beim Ablassen des Brinkweihers wurden auch die kleinen Karpfen gefunden, die in den vergangenen Jahrzehnten aus vielen Gewässern in Rheinland-Pfalz verschwunden sind.

Die Naturschutzorganisation NABU teilte mit, beim Ablassen des Brinkenweihers bei Steinen im Westerwald seien Exemplare des "Bitterlings" entdeckt worden. Das Ablassen zum ersten Mal seit zwei Jahren sei nötig gewesen, um die Stauanlage des Weihers auf mögliche Schäden kontrollieren zu können. Der Großteil der Fische sei dabei vom Brinkenweiher in den benachbarten Postweiher geschleust worden.

Blick auf den Postweiher im Westerwald (Foto: SWR)

Bitterlinge sind selten in Rheinland-Pfalz

Nach Angaben des NABU kommt der Bitterling nur in Gewässern vor, in denen Großmuscheln wie die große Teichmuschel vorkommen. Sie dienten dem Bitterling-Nachwuchs als sichere Kinderstube. Durch den Rückgang dieser Großmuschelarten sei Lebensraum für die kleine Karpfenart verschwunden. Daher sei es erfreulich, dass wieder Bitterling-Exemplare im Brinkenweiher entdeckt wurden.

Tipp für einen Ausflug in Zeiten des Coronavirus So schön ist es an der Westerwälder Seenplatte

Der Kampf gegen das Coronavirus schränkt das Leben auch im Norden von Rheinland-Pfalz immer weiter ein. Fast alle Freizeitaktivitäten fallen aus. Viele Menschen suchen jetzt Zuflucht in der Natur, etwa im Westerwald.  mehr...

Am Mittag SWR4 Radio Koblenz

Naturparadies Westerwälder Seenplatte

Das Naturparadies Westerwälder Seenplatte ist ein Dorado für Ornithologen, Wanderer und Naturfreunde.  mehr...

Expedition in die Heimat SWR Fernsehen

Renaturierung im Westerwald Tausende seltene Muscheln für die Nister gezüchtet

An der Nister im Westerwald gibt es ein Pilotprojekt mit Bedeutung für ganz Deutschland. Der Fluss wird an verschiedenen Stellen renaturiert, damit Muscheln dort wieder besser leben können.  mehr...

STAND
AUTOR/IN