STAND

Ein Arzt aus Diez hat eine Drive-In-Station für Coronavirus-Tests in einem Parkhaus eingerichtet. Dort können mögliche Infizierte mit dem Auto vorfahren.

Das Parkhaus in der Nähe des Marktplatzes in Diez nutzt der leitende Notarzt - Dr. Martin von Bergh - für Corona-Untersuchungen. Menschen, bei denen ein Corona-Verdacht besteht, fahren vor und bleiben bei der Untersuchung im Auto sitzen.

Leute in Schutzanzügen vor Auto (Foto: SWR)
Der Arzt muss einen speziellen Schutzanzug tragen.

Der Mediziner trägt einen speziellen Schutzanzug, der nach den Einsätzen wiederverwendet werden kann. Dafür braucht es vorab eine aufwendige Desinfektion. Nach den Proben von Nasen- und Rachenraum der Autofahrer, müssen die Proben mehrfach gesichert werden, bevor sie dann genauer analysiert werden.

Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen

Am Dienstag sind in Koblenz und Mayen zwei sogenannte Fieberambulanzen in Betrieb genommen worden. Dort ist es möglich, eine größere Anzahl an Menschen im Landkreis und der Stadt Koblenz auf das Coronavirus zu untersuchen. So soll eine Überlastung der Notaufnahmen und Arztpraxen vermieden werden. Eine der Untersuchungsstationen wurde in Koblenz auf einem Parkplatz im Stadtteil Oberwerth aufgebaut - die zweite in Mayen auf dem Schützenplatz.

Mehr zum Thema im SWR

Schulen und Kitas wegen Corona geschlossen So soll die Notbetreuung in Rheinland-Pfalz aussehen

Angesichts der Schließung von Schulen und Kitas in Rheinland-Pfalz sind vielerorts Notbetreuungen für Kinder eingerichtet. Diese richten sich vor allem an Eltern, die in bestimmten Berufen tätig sind und keine alternative Betreuung finden.  mehr...

Wegen Coronavirus-Gefahr Norden von RP: Liste der abgesagten Veranstaltungen

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, werden immer mehr Veranstaltungen in der Region abgesagt. Hier gibt's die Übersicht.  mehr...

Am Mittag SWR4 Radio Koblenz

Empfehlungen des Gesundheitsministeriums Risikogruppen sollten persönliche Kontakte reduzieren

Zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie hat das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium Empfehlungen für besonders gefährdete Personengruppen wie ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen vorgestellt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN