STAND

Steigende Corona-Fallzahlen und neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens - alle aktuellen Infos zur Corona-Pandemie sammelt das SWR Studio Koblenz in einem Corona-Blog für den Norden von Rheinland-Pfalz.

Samstag, 16.01.2021

+++ Corona-Mutation in Seniorenheim nachgewiesen +++
11:40 Uhr

In einem Seniorenheim in Limburg ist eine Mutation des Coronavirus nachgewiesen worden. Das teilte der Landkreis Limburg-Weilburg am Freitagabend nach Untersuchungen der Frankfurter Uniklinik mit. Drei Betroffene Menschen im Altenheim St. Georg in Limburg befinden sich in Quarantäne - zwei Beschäftigte und ein Bewohner. Ob es sich um die vor allem in Großbritannien aufgetretene Virusvariante handelt oder die zunächst in Südafrika festgestellte, ist noch nicht bekannt. Dazu seien weitere Untersuchungen in einem Speziallabor nötig. Die Ergebnisse sollen Ende Januar vorliegen. Zuvor waren in dem Heim mehrere Corona-Infektionen aufgetreten. Aus dem Heim wurden deshalb 100 Proben zur weiteren Untersuchung in ein Speziallabor gebracht.

Drei Betroffene in Hessen Corona-Mutation in Limburger Altenheim nachgewiesen

In einem Altenheim im hessischen Limburg nahe der Grenze zu Rheinland-Pfalz ist eine Mutation des Coronavirus entdeckt worden. Das teilte der Landkreis nach Untersuchungen der Frankfurter Uniklinik mit.  mehr...

Freitag, 15.01.2021

+++ Coronaviren werden auf Mutationen untersucht +++
18:00 Uhr

Unter anderem in Koblenz soll im größeren Stil das Erbgut von Coronaviren ausgelesen werden, um Mutationen zu erkennen. Das bestätigte das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium dem SWR.

Forschungen an drei Orten in Rheinland-Pfalz Coronaviren werden auf Mutationen untersucht

In Rheinland-Pfalz soll erstmals im größeren Stil das Erbgut von Coronaviren ausgelesen werden, um Mutationen zu erkennen. Das bestätigte das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium dem SWR.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

+++ Und hier die aktuellen Fallzahlen +++
16:45 Uhr

Stadt / LandkreisAnzahl der Corona-Infizierten7-Tage-Inzidenzwert
Koblenz434/-19110,5
Ahrweiler420/+8106,9
Altenkirchen240/-476,9
Cochem-Zell149/+186,4
Mayen-Koblenz721/+798,9
Neuwied1002/+887,0
Rhein-Hunsrück-Kreis398/+12127,0
Rhein-Lahn-Kreis323/-1068,7
Westerwaldkreis589/-1589,2

Quelle für die Zahlen ist das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz. Aufgrund von Melde- und Übermittlungszwang kann es zu Abweichungen zwischen den Angaben des Landesuntersuchungsamts und der Gesundheitsämter kommen.

+++ Positive Bilanz: Keine Probleme in den Impfzentren in der Region +++
16:30 Uhr

Seit etwas mehr als einer Woche laufen die Corona-Impfungen im nördlichen Rheinland-Pfalz. Nach Angaben der Impfzentren bisher ohne große Probleme. Im Kreis Neuwied sind demnach schon über 5000 Menschen geimpft worden. Dank ausreichender Parkplätze auf dem Gelände des Impfzentrums und Haltestellen in der Umgebung gebe es auch keine Verkehrsprobleme, so die Kreisverwaltung. Im Impfzentrum in Wissen konnten bisher rund 700 Menschen gegen das Corona-Virus geimpft werden. Die Lagerung des Impfstoffs sei unproblematisch. Im Impfzentrum in Polch sei der Betrieb sehr gut angelaufen, heißt es vom Kreis Mayen- Koblenz. Dort könnten sogar noch mehr als der aktuell 150 Menschen pro Tag geimpft werden, wenn es mehr Impfstoff und Personal gäbe.

+++ Impftermine können nicht verschoben werden +++
14:30 Uhr

Ein Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler konnte trotz seiner geplanten Hüft-OP seine vereinbarte Corona-Impfung nicht einfach verschieben. Das berichtet der Bonner Generalanzeiger. Das Gesundheitsministerium in Mainz sagte auf Anfrage dem SWR, dass es aus logistischen Gründen momentan nicht möglich sei, einen Termin in einem Impfzentrum zu verschieben: Betroffene, die aus gesundheitlichen oder anderen Gründen ihren Impftermin nicht wahrnehmen könnten, müssten ihn absagen und einen neuen vereinbaren. Das sagte eine Sprecherin des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums. Die Terminvergabe für eine Impfung sei sehr aufwendig. Alle verfügbaren Termine in den Impfzentren seien bis Mitte Februar vergeben. Der 80 Jahre alte Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler sagte dem SWR, er habe mehr als 30 Mal vergeblich versucht die Termin- Hotline zu erreichen. Die Gemeindeschwestern plus im Kreis Ahrweiler helfen nach Angaben der Kreisverwaltung nun telefonisch, dass Menschen über 80 einen Impftermin bekommen.

+++ Im Krankheitsfall muss Impftermin neu vereinbart werden +++
11:55 Uhr

Betroffene, die aus gesundheitlichen oder anderen Gründen ihren Impftermin nicht wahrnehmen könnten, müssten ihn absagen und einen neuen vereinbaren. Das sagte eine Sprecherin des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums. Die Terminvergabe für eine Impfung sei sehr aufwendig. Alle verfügbaren Termine in den Impfzentren seien bis Mitte Februar vergeben. Die Gemeindeschwestern plus im Kreis Ahrweiler helfen nach Angaben der Kreisverwaltung nun telefonisch, dass Menschen über 80 einen Impftermin bekommen.

+++ Impfzentrum Wissen zieht positive Bilanz +++
10:52 Uhr

Das Impfzentrum des Kreises Altenkirchen in Wissen zieht eine Woche nach dem Start eine positive Bilanz. Bislang wurden nach Angaben der Kreisverwaltung jeden Tag etwa 140 Menschen geimpft. Pro Schicht würden zwei Ärzte und bis zu 12 medizinische Fachkräfte im Impfzentrum arbeiten.

+++ Deutsche Meisterschaften der Junioren soll im Juni stattfinden +++
06:11 Uhr

Die Deutsche Meisterschaft der Junioren soll nach Angaben des Leichtathletikverbandes Rheinland im Stadion Oberwerth ausgetragen werden. Und zwar am letzten Juni Wochenende. Ob Zuschauer zugelassen sind ist noch unklar.

Donnerstag, 14.01.2021

+++ 22 neue Corona-Fälle in Koblenz, 28 Fälle weniger im Rhein-Lahn-Kreis
17:00 Uhr

Stadt / LandkreisAnzahl der Corona-Infizierten7-Tage-Inzidenzwert
Koblenz453/+22119,2
Ahrweiler412/-14111,5
Altenkirchen244/+973,8
Cochem-Zell148/+686,4
Mayen-Koblenz714/+3107,7
Neuwied994/-5132,9
Rhein-Hunsrück-Kreis386/-3138,6
Rhein-Lahn-Kreis333/-2880,1
Westerwaldkreis604/-2098,6

Quelle für die Zahlen ist das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz. Aufgrund von Melde- und Übermittlungszwang kann es zu Abweichungen zwischen den Angaben des Landesuntersuchungsamts und der Gesundheitsämter kommen.

+++ Weiterhin Impfungen in Seniorenheimen in der Region +++
16:00 Uhr

In den Seniorenheimen im Norden von Rheinland-Pfalz werden immer noch Bewohner und Mitarbeiter gegen das Coronavirus geimpft. Im Kreis Neuwied wurden nach eigenen Angaben bereits 20 Einrichtungen geimpft. Viele Einrichtungen seien nicht mehr übrig, heißt es, das Impfinteresse sei sehr groß. Im Rhein-Lahn-Kreis wurde schon in 5 von 18 Seniorenheimen geimpft. Täglich würden neue Einrichtungen dazukommen. Im Westerwaldkreis wurden 626 Personen in Senioreneinrichtungen geimpft. Die Impfungen führen mobile Impfteams des Deutschen Roten Kreuz durch.

+++ Ahrtal-Klinik setzt Luftfilter ein +++
11:43 Uhr

Die Ahrtal-Klinik in Bad Bodendorf im Kreis Ahrweiler setzt im Kampf gegen das Corona-Virus Luftfilter mit hoher Leistungskraft ein. Bis zu zwölf Geräte sollen nach Angaben der Fachklinik die Atemluft in Wartezimmern, Praxisräumen und Patientenzimmern mehrmals stündlich reinigen können. Die Filter würden dabei mit einer hohen elektrischen Spannung arbeiten. Die Ahrtal-Klinik in Bad Bodendorf hat nach eigenen Angaben 30 Betten.

+++ Kreis Ahrweiler nutzt mehr verfügbaren Impfstoff +++
06:51 Uhr

Im Kreis Ahrweiler können mehr Menschen aus dem bereits verfügbaren Impfstoff eine Corona-Schutzimpfung erhalten, als geplant. Nach Angaben der Kreisverwaltung entnehmen die Ärzte den Fläschchen, in denen der Impfstoff von Biontech/Pfizer abgefüllt ist, nun sechs statt fünf Dosen. Für den Kreis bedeute das ein Plus an möglichen Corona-Schutzimpfungen von rund 20 Prozent.

Mittwoch, 13.01.2021

+++ Zahl der Infizierten im Kreis Neuwied sinkt unter 1.000 +++
17:00 Uhr +++

Stadt / LandkreisAnzahl der Corona-Infizierten7-Tage-Inzidenzwert
Koblenz431/-6113,1
Ahrweiler426/+5133,8
Altenkirchen235/+3593,2
Cochem-Zell142/+596,1
Mayen-Koblenz711/-15112,9
Neuwied999/-48166,3
Rhein-Hunsrück-Kreis383/+7142,5
Rhein-Lahn-Kreis361/-1881,8
Westerwaldkreis624/-36107,0

Quelle für die Zahlen ist das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz. Aufgrund von Melde- und Übermittlungszwang kann es zu Abweichungen zwischen den Angaben des Landesuntersuchungsamts und der Gesundheitsämter kommen.

+++ Zu viele Zugriffe auf Lern-App Sdui +++
16:40 Uhr

Seit Beginn des Fernunterrichts gibt es immer wieder Probleme mit den Plattformen, auf denen Schülerinnen und Schüler online lernen sollen. Eine davon ist Sdui und stammt von einem Koblenzer Startup.

Koblenz

Probleme wegen zu vieler Zugriffe Über 2.000 Schulen nutzen Koblenzer Lernplattform Sdui

Kaum mit der Schule fertig gründen Daniel Zacharias, Jan Micha Kroll und Timo Stosius ein Start-up. Seit Corona starten sie richtig durch - der Erfolg bringt aber auch Probleme mit sich.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Einkaufsmärkte dürfen auch Kleidung und Spielzeug verkaufen +++
13:45 Uhr

Zwei Geschäfte im nördlichen Rheinland-Pfalz dürfen trotz Corona-Lockdowns vorläufig ihr gesamtes gemischtes Warensortiment anbieten. Das hat das Verwaltungsgericht Koblenz im Eilverfahren entschieden.

Koblenz

Urteil des Verwaltungsgerichts Koblenz Einkaufsmärkte dürfen auch Kleidung und Spielzeug verkaufen

Zwei Geschäfte im nördlichen Rheinland-Pfalz dürfen trotz Corona-Lockdowns vorläufig ihr gesamtes gemischtes Warensortiment anbieten. Das hat das Verwaltungsgericht Koblenz im Eilverfahren entschieden.  mehr...

+++ Schuldnerberatungen rechnen mit mehr Anfragen +++
12:51 Uhr

Die Schuldnerberatungen im Norden von Rheinland-Pfalz rechnen mit einem Anstieg der Beratungen für die zweite Hälfte des Jahres. Momentan wirke sich die Corona-Pandemie aber noch kaum auf die Zahl der Anfragen aus, teilte etwa die Stadt Andernach mit. Es sei schließlich erst der letzte Ausweg für Betroffene. Auch beim Diakonischen Werk sind nach eigenen Angaben bislang nicht mehr Anfragen eingegangen. Die Beratungsstellen in Mayen, Koblenz und Bad Neuenahr-Ahrweiler führen den Angaben zufolge ihre Beratungen jetzt vermehrt telefonisch durch.

+++ Training von Corona-Spürhunden jetzt mit aktiven Viren +++
11:40 Uhr

Bei der Ausbildung von Corona-Spürhunden an der Diensthundeschule der Bundeswehr in Ulmen werden mittlerweile auch aktive Corona-Viren eingesetzt. Das Projekt hatte im vergangenen Jahr zunächst mit nicht ansteckenden Viren begonnen.

Ulmen

Diensthundeschule in Ulmen in der Eifel Training von Corona-Spürhunden jetzt mit aktiven Viren

Bei der Ausbildung von Corona-Spürhunden an der Diensthundeschule der Bundeswehr in Ulmen werden mittlerweile auch aktive Corona-Viren eingesetzt. Das Projekt hatte im vergangenen Jahr zunächst mit nicht ansteckenden Viren begonnen.  mehr...

+++ Fernunterricht in einer Privatschule im Westerwald +++
10:00 Uhr

Auch bei den Privatschulen sind die Kinder derzeit nicht vor Ort. Beim Raiffeisen-Campus in Dernbach im Westerwald zeigen sich Lehrer und Schulleitung aber zufrieden mit der Situation. Es habe sich gelohnt, Geld in die Digitalisierung zu stecken.

Video herunterladen (5,5 MB | MP4)

Dienstag, 12.01.2021

+++ Im Norden von Rheinland-Pfalz sinken vielerorts die Fallzahlen +++
15:31 Uhr

Stadt / LandkreisAnzahl der Corona-Infizierten7-Tage-Inzidenzwert
Koblenz431/-6113,1
Ahrweiler426/+5133,8
Altenkirchen200/-1569,1
Cochem-Zell137/+1101,0
Mayen-Koblenz711/-15112,9
Neuwied999/-48166,3
Rhein-Hunsrück-Kreis383/+7142,5
Rhein-Lahn-Kreis361/-1881,8
Westerwaldkreis624/-36107,0

Quelle für die Zahlen ist das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz. Aufgrund von Melde- und Übermittlungszwang kann es zu Abweichungen zwischen den Angaben des Landesuntersuchungsamts und der Gesundheitsämter kommen.

+++ Im Kreis Neuwied seien bereits 3.000 Menschen geimpft +++
14:30 Uhr

Der Kreis Neuwied kommt bei den Corona-Impfungen nach eigenen Angaben sehr gut voran. Wie die Kreisverwaltung mitteilte, wurden bislang 3.000 Menschen gegen Corona geimpft. Landesweit seien es bislang 30.000. Damit erfolgte jede zehnte Impfung im Kreis Neuwied. Landrat Hallerbach sagte, in den Senioren- und Pflegeheimen seien die ersten Impfungen nun fast durch. In der kommenden Woche werde bereits mit der zweiten Impf-Dosis begonnen. Im Impfzentrum des Kreises würden täglich bis zu 200 Menschen geimpft. Demnächst soll eine zweite Impfstraße geöffnet werden. Dann könnten bis zu 400 Menschen geimpft werden.

+++ Durch Corona-Pandemie haben Steuerberater mehr zu tun +++
11:31 Uhr

Die Corona-Krise belastet zunehmend auch die Steuerberater im Norden von Rheinland-Pfalz. Gerade Büros in touristischen Zentren an Mosel und Rhein hätten derzeit viel zu tun. Vor allem Steuerbüros, die sich überwiegend auf Gastronomie und Einzelhandel spezialisiert haben, müssten derzeit deutlich mehr arbeiten. Das sagte der Koblenzer Bezirksvorsitzende des Steuerberaterverbandes Rheinland-Pfalz. Denn diese Büros müssten die Anträge für staatliche Überbrückungshilfen für Restaurants oder Hotels erstellen und einreichen. Das sei ein großer Arbeitsaufwand.

+++ Asbacher Bürgerbus bringt Senioren zur Corona-Impfung +++
8:00 Uhr

Asbach

Große Entfernung zum Impfzentrum Asbacher Bürgerbus bringt Senioren zur Corona-Impfung

Seit Donnerstag werden Menschen über 80 Jahren in den Impfzentren im Norden von Rheinland-Pfalz geimpft. Doch nicht alle älteren Menschen schaffen es selbstständig zum Impfzentrum.  mehr...

Am Mittag SWR4 Radio Koblenz

Seit Donnerstag werden Menschen über 80 Jahren in den Impfzentren im Norden von Rheinland-Pfalz geimpft. Doch nicht alle älteren Menschen schaffen es selbstständig zum Impfzentrum.

+++ Krankenhaus-Seelsorge besonders schwer in Corona-Zeiten +++
7:00 Uhr

Koblenz

Pfarrer am Koblenzer Marienhof Krankenhaus-Seelsorge besonders schwer in Corona-Zeiten

Der Alltag in Krankenhäusern während der Corona-Pandemie ist für alle Mitarbeitenden eine schwierige Situation. Das betrifft auch die Seelsorger in den Krankenhäusern.  mehr...

Der Alltag in Krankenhäusern während der Corona-Pandemie ist für alle Mitarbeitenden eine schwierige Situation. Das betrifft auch die Seelsorger in den Krankenhäusern.

Montag, 11.01.2021

+++ Mehrwertsteuer-Senkung kaum Auswirkungen auf Konsum +++
16:35 Uhr

Die befristete Senkung der Mehrwertsteuer von Juli bis Ende Dezember hat die Menschen in der Region offenbar nicht dazu gebracht mehr zu kaufen. Wie der Handelsverband Mittelrhein mitteilt, ist der Konsum mit der Maßnahme kaum angekurbelt worden. Lediglich bei größeren Anschaffungen hätten die Händler im Spätsommer einen leichten Aufschwung bemerkt, teilte der Handelsverband mit Sitz in Neuwied mit. Vor allem in der Gastronomie sei die Mehrwertsteuer-Senkung nahezu verpufft, so die Koblenzer Industrie- und Handelskammer, weil die Betrieben seit November geschlossen sind.

+++ Weiterhin hohe Fallzahlen im Norden von Rheinland-Pfalz +++
14:10 Uhr

Stadt / LandkreisAnzahl der Corona-Infizierten7-Tage-Inzidenzwert
Koblenz437105,2
Ahrweiler421128,4
Altenkirchen21586,2
Cochem-Zell136101,0
Mayen-Koblenz726124,5
Neuwied1.047164,7
Rhein-Hunsrück-Kreis376153,2
Rhein-Lahn-Kreis37989,9
Westerwaldkreis660125,8

Quelle für die Zahlen ist das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz. Aufgrund von Melde- und Übermittlungszwang kann es zu Abweichungen zwischen den Angaben des Landesuntersuchungsamts und der Gesundheitsämter kommen.

STAND
AUTOR/IN