STAND

Steigende Corona-Fallzahlen und neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens - alle aktuellen Infos zur Corona-Pandemie sammelt das SWR Studio Koblenz in einem Corona-Blog für den Norden von Rheinland-Pfalz.

Sonntag, 10.01.2021

+++ Neuwieder Zoo vorerst vor der Pleite gerettet +++
18:30 Uhr

Der durch die Corona-Pandemie finanziell schwer angeschlagene Zoo Neuwied ist vorerst gerettet. Durch Spenden und Einnahmen von rund 250.000 Euro kann eine Pleite abgewendet werden.

Neuwied

Spenden in Höhe von 250.000 Euro Neuwieder Zoo vorerst vor Pleite gerettet

Der durch die Corona-Pandemie finanziell schwer angeschlagene Zoo Neuwied ist vorerst gerettet. Durch Spenden und Einnahmen von rund 250.000 Euro kann eine Pleite abgewendet werden.  mehr...

Freitag, 8.01.2021

+++ Fallzahlen steigen in den meisten Landkreisen in der Region +++
16:30 Uhr

Stadt / LandkreisAnzahl der Corona-Infizierten7-Tage-Inzidenzwert
Koblenz505/-10129,8
Ahrweiler434/-2113,0
Altenkirchen229/+3076,9
Cochem-Zell163/+3101,0
Mayen-Koblenz786/+31128,7
Neuwied1.254/+61138,9
Rhein-Hunsrück-Kreis365/+10137,6
Rhein-Lahn-Kreis452/-1295,7
Westerwaldkreis713/-22135,2

Quelle für die Zahlen ist das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz. Aufgrund von Melde- und Übermittlungszwang kann es zu Abweichungen zwischen den Angaben des Landesuntersuchungsamts und der Gesundheitsämter kommen.

+++ Landesregierung will über Neuwieder Zoo beraten +++
10:00 Uhr

Die Landesregierung will am Montag in einer Videokonferenz über die aktuelle Situation des Zoos Neuwied beraten. Dem Tierpark Neuwied fehlen nach eigenen Angaben mehr als 700.000 Euro.

Neuwied

Tierpark wegen Corona kurz vor Pleite Landesregierung berät über Zukunft des Neuwieder Zoos

Die Landesregierung will am Montag in einer Videokonferenz über die aktuelle Situation des Zoos Neuwied beraten. Dem Tierpark Neuwied fehlen nach eigenen Angaben mehr als 700.000 Euro.  mehr...

+++ Polizei warnt vor falschem Corona-Arzt +++
7:30 Uhr

Die Polizei in Neuwied warnt vor einem falschen Arzt, der ältere Menschen zu Hause aufsucht, um sie angeblich auf eine Corona-Impfung vorzubereiten. Wahrscheinlich handele es sich um einen Trickbetrüger.

Neuwied

Merkwürdiger Hausbesuch in Neuwied Polizei warnt vor falschem Corona-Arzt

Die Polizei in Neuwied warnt vor einem falschen Arzt, der ältere Menschen zu Hause aufsucht, um sie angeblich auf eine Corona-Impfung vorzubereiten. Wahrscheinlich handele es sich um einen Trickbetrüger.  mehr...

Donnerstag, 7.01.2021

+++ Und hier die aktuellen Zahlen aus der Region +++
16:30 Uhr

Stadt / LandkreisAnzahl der Corona-Infizierten7-Tage-Inzidenzwert
Koblenz515/+11126,3
Ahrweiler436/+3107,6
Altenkirchen199/+538,8
Cochem-Zell166/+1791,2
Mayen-Koblenz755/+5116,6
Neuwied1.193/+5113,2
Rhein-Hunsrück-Kreis346/+9119,2
Rhein-Lahn-Kreis464/-685,0
Westerwaldkreis735/-22123,8

Quelle für die Zahlen ist das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz. Aufgrund von Melde- und Übermittlungszwang kann es zu Abweichungen zwischen den Angaben des Landesuntersuchungsamts und der Gesundheitsämter kommen.

+++ Wir haben die Impfungen im Kreis Neuwied begleitet +++
14:00 Uhr

Wie überall im Land ist am Donnerstag auch in Oberhonnefeld im Kreis Neuwied das Impfzentrum an den Start gegangen. 90 Impfwillige, meist über 80 Jahre alt, haben sich zum Impfen angemeldet.

Oberhonnefeld

Erfahrungsbericht aus dem Kreis Neuwied So läuft die Corona-Impfung in einem Impfzentrum ab

Wie überall im Land ist am Donnerstag auch in Oberhonnefeld im Kreis Neuwied das Impfzentrum an den Start gegangen. 90 Impfwillige, meist über 80 Jahre alt, haben sich zum Impfen angemeldet - darunter auch Inge und Helmut Blümel.  mehr...

+++ Impfzentren gehen auch im Norden von Rheinland-Pfalz an den Start +++
8:00 Uhr

Heute starten die Impfungen in den rheinland-pfälzischen Impfzentren, für die über 80-Jährigen und das Pflegepersonal. Im Kreis Neuwied haben sich nach Angaben eines Sprechers 90 Menschen für eine Corona-Impfung angemeldet im Rhein-Hunsrück-Kreis sind es 60: Im Impfzentrum Oberhonnefeld im Kreis Neuwied werden ab 8.00 Uhr nur diejengen geimpft, die einen Termin und eine Berechtigung dazu haben. Spontane Impfungen seien nicht möglich, sagte der Sprecher des Krisenstabs des Kreises, Tim Wessel.  Ein Arzt werde vor der Impfung ausführlich über mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufklären, erst dann erfolge die eigentliche Impfung in speziellen Kabinen durch medizinisches Personal. Möglich seien derzeit 200 Impfungen pro Tag. In zwei Wochen, wenn die zweite Impfung erforderlich ist, soll es zusätzliche Impfmöglichkeiten geben. Der Impfstoff wird in Etappen an die Impfzentren in Rheinland-Pfalz geliefert, bei Minus 70 Grad gelagert und nur so viele Impfdosen aufbereitet, wie an dem Tag gebraucht werden.

+++ 90-Jähriger spielt Trompete gegen den Corona-Blues +++
7:45 Uhr

Orchester und Chöre können derzeit nicht richtig auftreten. Ihnen zu Ehren spielt der 90-jährige Klaus Dannert Abend für Abend mit seiner Trompete ein kurzes Lied auf seinem Balkon.

Koblenz

Gegen den Corona-Blues 90-jähriger Koblenzer gibt Balkonkonzerte

Orchester und Chöre können derzeit nicht richtig auftreten. Ihnen zu Ehren spielt der 90-jährige Klaus Dannert Abend für Abend mit seiner Trompete ein kurzes Lied auf seinem Balkon.  mehr...

Mittwoch, 6.01.2021

+++ Und hier die aktuellen Zahlen aus der Region +++
16:30 Uhr

Stadt / LandkreisAnzahl der Corona-Infizierten7-Tage-Inzidenzwert
Koblenz504/+18124,5
Ahrweiler433/+489,9
Altenkirchen194/-439,6
Cochem-Zell149/-1078,2
Mayen-Koblenz750/+48112,4
Neuwied1.188/+5798,5
Rhein-Hunsrück-Kreis337/+12115,4
Rhein-Lahn-Kreis470/-5396,5
Westerwaldkreis757/-3126,3

Quelle für die Zahlen ist das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz. Aufgrund von Melde- und Übermittlungszwang kann es zu Abweichungen zwischen den Angaben des Landesuntersuchungsamts und der Gesundheitsämter kommen.

+++ Polizei bereit für erneuten Touristen-Ansturm im Westerwald +++
9:30 Uhr

Die Polizei im Westerwald bereitet sich schon jetzt auf mögliche Schneetouristen am nächsten Wochenende vor. Nach Angaben eines Sprechers sind an der "Fuchskaute“ und "Salzburger Kopf“ Parkplätze und Zufahrtswege gesperrt.

Westerwald

Im Westerwald und dem Kreis Ahrweiler Polizei bereitet sich auf erneuten Ansturm auf Skigebiete vor

Die Polizei im Westerwald bereitet sich schon jetzt auf mögliche Schneetouristen am nächsten Wochenende vor. Nach Angaben eines Sprechers sind an der "Fuchskaute“ und "Salzburger Kopf“ vereinzelt Parkplätze und Zufahrtswege gesperrt.  mehr...

+++ Personal in Krankenhäusern wird geimpft +++
9:00 Uhr

Einige Krankenhäuser im Norden von Rheinland-Pfalz haben damit begonnen, das medizinische Personal gegen Corona zu impfen. Im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein mit Häusern in Koblenz, Mayen, Boppard und Nastätten wurden gestern die ersten Mitarbeiter geimpft. Die Mitarbeiter des Gemeinschaftsklinikums wurden gemäß der Corona- Impfverordnung in priorisierte Gruppen aufgeteilt, so das Klinikum. Die Impfungen führen eigene Impfteams des Klinikums durch. Laut Klinikum wollen sich mehr als 75 Prozent der Mitarbeiter der Gruppe Priorität 1 impfen lassen. Im Katholischen Klinikum laufen die Impfungen ebenfalls schon. Die Marienhausgruppe mit Krankenhäusern unter anderem in Adenau und Burgbrohl hofft dagegen, mit den Impfungen spätestens Anfang nächster Woche beginnen zu können. Dort werden nach eigenen Angaben zunächst die Mitarbeiter aus Arbeitsbereichen wie der Intensivstation geimpft. In den Krankenhäusern der Marienhausgruppe will sich etwas mehr als die Hälfte des medizinischen Personals impfen lassen.

+++ Weiterhin Einschränkungen in der JVA Diez +++
8:30 Uhr

Wegen mehrerer Corona-Fälle bleibt der Betrieb in der Justizvollzugsanstalt Diez weiterhin eingeschränkt. Dort gibt es nach Angaben des Leiters inzwischen acht aktive Corona-Fälle. Neben vier Häftlingen sind im Moment auch vier Bedienstete infiziert. Weil zusätzlich auch noch einige Vollzugsbeamte in Quarantäne müssen, stellt das die JVA vor personelle Herausforderungen. Unter anderem deswegen - und damit sich das Virus nicht weiter ausbreitet -bleiben Arbeiten und Freizeitangebote für die Gefangenen weiterhin eingeschränkt. Die vier infizierten Gefangenen wurden auf einer Quarantäne-Station isoliert und werden dort medizinisch betreut. Sie haben bis jetzt nach Angaben des Leiters der Haftanstalt offenbar keine nennenswerten Symptome. Anders als zwei Bedienstete, die Anzeichen der Infektion zeigen. Rund 520 Häftlinge sind derzeit in der JVA in Diez untergebracht.

+++ Testpflicht für Besucher bestimmter Altenheime etwa in Neuwied +++
8:00 Uhr

Auch im Norden des Landes müssen Besucher bestimmter Altenheime ab sofort einen Corona-Test machen, bevor sie das Heim betreten. Wie das Gesundheitsministerium mitteilt, geht es um Heime in Regionen mit besonders hohen Infektionszahlen, etwa in den Kreisen Neuwied oder Kaiserslautern. Für Altenheime in diesen Regionen gilt ab sofort die Testpflicht für Besucher. Für Mitarbeiter solcher Heime gibt es schon länger eine Testpflicht. Um auch Besucher zu testen, fehlte vielen Heimen das nötige Personal. Ministerpräsidentin Dreyer hatte deshalb vor Weihnachten angekündigt, den Altenheimen mit Personal aus einer neu gegründeten Kriseneinheit auszuhelfen. Mit der geänderten Verordnung werden laut Ministerium bereits bestehende Schutzmaßnahmen in Altenheimen bis zum 10. Februar verlängert. So müssen Besucher der Heime auch weiterhin dauerhaft eine FFP2-Maske tragen.

Dienstag, 5.01.2021

+++ Fallzahlen sinken überall in der Region leicht +++
16:00 Uhr

Stadt / LandkreisAnzahl der Corona-Infizierten7-Tage-Inzidenzwert
Koblenz486/-10114,9
Ahrweiler429/-5103,0
Altenkirchen198/-249,7
Cochem-Zell159/-471,7
Mayen-Koblenz702/-999,8
Neuwied1.131/-104165,7
Rhein-Hunsrück-Kreis325/-1698,9
Rhein-Lahn-Kreis523/-31127,6
Westerwaldkreis760/-17120,4

Quelle für die Zahlen ist das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz. Aufgrund von Melde- und Übermittlungszwang kann es zu Abweichungen zwischen den Angaben des Landesuntersuchungsamts und der Gesundheitsämter kommen.

+++ Komplizierte Anmeldung für Corona-Impftermin +++
13:00 Uhr

Am Montag ist die Vergabe der Impftermine in Rheinland-Pfalz gestartet. Einen Termin zu vereinbaren, sei gar nicht so einfach, erzählt Iris Stegmann, die ihre 81-Jährige Mutter aus Neuwied impfen lassen möchte.

Neuwied

Komplizierte Anmeldung für Corona-Impftermin "Meine Mutter hätte das nicht alleine geschafft"

Am Montag ist die Vergabe der Impftermine in Rheinland-Pfalz gestartet. Einen Termin zu vereinbaren, sei gar nicht so einfach, erzählt Iris Stegmann, die ihre 81-Jährige Mutter aus Neuwied impfen lassen möchte.  mehr...

+++ Corona bringt den Zoo Neuwied in Existenznot +++
12:30 Uhr

Der größte private Zoo in Rheinland-Pfalz musste wegen Corona monatelang schließen. Deshalb fehlen dem Zoo Neuwied nach eigenen Angaben mehr als 700.000 Euro. Es droht die Pleite.

Neuwied

Tierpark wegen Corona kurz vor Pleite Dreyer: Zoo Neuwied kann mit Finanzhilfe überstehen

Der größte private Zoo in Rheinland-Pfalz musste wegen Corona monatelang schließen. Dem Tierpark Neuwied fehlen nach eigenen Angaben mehr als 700.000 Euro. Es drohe die Pleite. Ministerpräsidentin Dreyer äußerte sich optimistisch.  mehr...

+++ Koblenzer Oberbürgermeister Langner: Impfzentrum gut vorbereitet +++
7:30 Uhr

Ab Donnerstag nimmt auch das Impfzentrum in der Sporthalle Oberwerth in Koblenz den Betrieb auf. Im SWR-Interview sagte Oberbürgermeister David Langner (SPD), die Hilfskräfte seien gut vorbereitet. Jede und jeder Angemeldete werde auch geimpft werden können. Die Stadt habe die Möglichkeit in der Großsporthalle mehrere Impfstraßen aufzubauen. Momentan sei eine aufgebaut, eine zweite werde jetzt unmittelbar aufgebaut, so dass jeder seinen Termin auch zeitnah bekomme. Er glaube momentan sei das Nadelöhr der Impfstoff, aber nicht das Impfzentrum.

+++ Erste 1000 Impfdosen in der Grafschaft im Ahrkreis eingetroffen +++
7:30 Uhr

Rund 1.000 Impfdosen gegen das Coronavirus sind heute im Landesimpfzentrum des Kreises Ahrweiler in der Gemeinde Grafschaft eingetroffen. Noch in dieser Woche sollen nach Angaben des Kreises die ersten Bewohner in Senioreneinrichtungen geimpft werden. Das Impfzentrum beginnt voraussichtlich am Donnerstag seine Impfkampagne. Zunächst sollen über 80-Jährige sowie das Personal im Impfzentrum und Mitarbeiter in den mobilen Impfteams geimpft werden. An einer  Impfung interessierte Bürger können sich nach Angaben der Kreisverwaltung bei der zentralen Terminvergabestelle des Landes melden.

Montag, 4.01.2021

+++ Weiterhin hohe Fallzahlen im Norden von Rheinland-Pfalz +++
15:00 Uhr

Stadt / LandkreisAnzahl der Corona-Infizierten7-Tage-Inzidenzwert
Koblenz496114,0
Ahrweiler434103,8
Altenkirchen20050,5
Cochem-Zell16376,6
Mayen-Koblenz711107,7
Neuwied1235174,5
Rhein-Hunsrück-Kreis341112,4
Rhein-Lahn-Kreis554128,4
Westerwaldkreis777125,8

Quelle für die Zahlen ist das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz. Aufgrund von Melde- und Übermittlungszwang kann es zu Abweichungen zwischen den Angaben des Landesuntersuchungsamts und der Gesundheitsämter kommen.

+++ Brohltal-Klinik St. Josef öffnet nach Corona-Infektionen wieder +++
12:51 Uhr

Die Brohltal-Klinik St. Josef in Burgbrohl ist ab heute wieder geöffnet. Nach Angaben der Marienhaus GmbH werden heute mehr als zehn neue Patienten aufgenommen. Die Brohltal-Klinik hatte wegen mehrerer Corona-Infektionen vor Weihnachten die Aufnahme von Patienten eingestellt und nur noch einige Patienten mit einer Corona-Infektion auf einer abgeschirmten Station weiter behandelt.

+++ Menschen über 80 Jahre können Impftermine vereinbaren +++
11:19 Uhr

Ab heute können auch im Norden des Landes etwa Menschen, die über 80 Jahre alt sind, Termine zum Impfen vereinbaren. Die Anmeldung erfolgt laut Ministerium landesweit über eine zentrale Telefonnummer (0800-5758100) oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de. Im Kreis Neuwied sind die ersten Termine nach Angaben des Impfkoordinators Werner Böcking bereits vergeben. Die Impfzentren unter anderem in Oberhonnefeld oder Grafschaft-Gelsdorf öffnen nach Angaben der Kreisverwaltung schon am Donnerstag. Für die ersten beiden Tage stünden jeweils 90 Impfdosen zur Verfügung.

Rheinland-Pfalz

Anmeldung mit anfänglichen Tücken 28.000 Corona-Impftermine in Rheinland-Pfalz zum Auftakt vergeben

Seit Montag können bestimmte Gruppen Termine für eine Corona-Schutzimpfung in den Impfzentren vereinbaren. Nach Angaben von Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) wurden zum Auftakt knapp 28.000 Termine in Rheinland-Pfalz vergeben.  mehr...

+++ Schlechtes Weihnachtsgeschäft wegen Lockdown +++
09:27 Uhr

Die Einzelhändler im Norden des Landes haben im diesjährigen Weihnachtsgeschäft Umsatzrückgänge zwischen 30 und 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen müssen. Das hat der Handelsverband Mittelrhein-Rheinhessen-Pfalz mitgeteilt. Betroffen sei der gesamte Einzelhandel, ausgenommen die Lebensmittelbranche. Schuld sei der zweite Lockdown, der genau in die umsatzstärkste Zeit des Jahres fiel. Am stärksten treffe es die Textilbranche, so der Handelsverband. Manche kleine, inhabergeführten Geschäfte seien in ihrer Existenz bedroht. Händler, die auch übers Internet verkauften, stünden besser da, sie könnten den Verlust zum Teil ausgleichen.

STAND
AUTOR/IN