STAND

In einem Seniorenheim in Kottenheim im Kreis Mayen-Koblenz haben sich 30 von 40 Bewohnern mit dem Coronavirus infiziert. Auch Mitarbeiter wurden positiv auf das Virus getestet.

Ein Sprecher des Trägers der Einrichtung bestätigte einen Bericht der Rhein-Zeitung. Auch 15 Mitarbeiter seien positiv auf Covid-19 getestet worden und zuhause in Quarantäne. Der Träger versucht jetzt nach eigenen Angaben, aus anderen Seniorenheimen Ersatz-Pflegekräfte zu organisieren.

Infizierte Bewohner in Pflegeheim in Quarantänestation isoliert

In dem Seniorenheim "Villa Toscana" leben die Bewohner in einem großen Wohnbereich zusammen. Die infizierten Bewohner seien von den Nichtinfizierten getrennt worden, teilte der Träger mit. Für das Seniorenheim gilt außerdem ein Besuchsverbot.

Koblenz

Aktuelle Lage im nördlichen Rheinland-Pfalz Blog: Alle Nachrichten zum Coronavirus

Hohe Corona-Fallzahlen und neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens - alle aktuellen Infos zur Corona-Pandemie sammelt das SWR Studio Koblenz in einem Corona-Blog für den Norden von Rheinland-Pfalz.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Corona-Ausbruch auch in Seniorenheim in Koblenz-Lützel

Erst in der vergangenen Woche hatte es in einem Pflegeheim in Koblenz-Lützel einen größeren Corona-Ausbruch gegeben. Dort infizierten sich 65 Menschen mit dem Virus, obwohl viele Bewohner und Mitarbeiter bereits die erste Corona-Schutzimpfung bekommen hatten.

Corona-Impfungen in dieser Woche terminiert

In dem Pflegeheim in Kottenheim sollten nach Angaben des Trägers in dieser Woche Bewohner und Mitarbeiter zum ersten Mal geimpft werden. Die Nichtinfizierten würden die erste Corona-Schutzimpfung jetzt auch wie geplant verabreicht bekommen. Die anderen müssten vorraussichtlich auf die erste Impfdosis so lange warten, bis die zweiten Impfung regulär anstehe, teilte der Träger mit. In andere Einrichtungen der Unternehmensgruppe seien die ersten Impfungen bereits vorgenommen worden.

In ganz Rheinland-Pfalz mussten Impftermine zuletzt verschoben werden, weil der Impfstoff nicht geliefert werden konnte. Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium teilte in einer Pressemitteilung mit, dass trotz der Lieferengpässe alle notwendigen Zweitimpfungen für Alten- und Pflegeheime gesichert seien.

STAND
AUTOR/IN