Containerdorf im Grünen (Foto: Kreisverwaltung Mayen-Koblenz )

Mietvertrag nicht verlängert

Containerdorf in Mendig wird geschlossen

STAND

Das Containerdorf in Mendig wird Ende Oktober geschlossen. Der Mietvertrag soll nach Angaben des Kreises Mayen-Koblenz nicht verlängert werden.

Die Räume würden nicht mehr benötigt, teilte ein Sprecher der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz mit. Das Containerdorf war ursprünglich für Betroffene der Flutkatastrophe aufgebaut worden. Nach Beginn des Krieges in der Ukraine war es fortgeführt worden, um dort geflüchtete Menschen unterzubringen.

Audio herunterladen (583 kB | MP3)

Wie der Kreis Mayen-Koblenz erklärt, war der Bedarf jedoch nicht so groß wie erwartet. "Die Lage war damals völlig unklar. Niemand wusste, wie groß die Flüchtlingsbewegung aus der Ukraine heraus tatsächlich werden könnte", sagte der erste Kreisbeigeordnete Pascal Badziong. Die Geflüchteten seien weitestgehend in privaten Wohnräumen untergekommen.

Bendorfer Notunterkunft steht weiter zur Verfügung

Bis heute sind nach Angaben der Verwaltung im Kreis Mayen-Koblenz mehr als 2.300 registrierte Personen aus der Ukraine aufgenommen worden. Hinzu kommen demnach noch etwa 400 weitere Geflüchtete aus aller Welt. Als Notunterkunft steht den Angaben zufolge in Zukunft weiter das ehemalige Bendorfer Krankenhaus zu Verfügung. Dort seien aktuell etwa zehn Menschen untergebracht. Neben geflüchteten Ukrainern, wohnten dort derzeit auch Menschen aus Nordmazedonien.

Altendiez

Konflikt zwischen Russland und der Ukraine Ukrainekrise: Altendiezer macht sich Sorgen um seine alte Heimat

Wie groß ist die Gefahr eines ausgewachsenen Krieges zwischen Russland und der Ukraine? Borys Ivanchov aus Altendiez beobachtet die Lage ganz genau. Seine Mutter lebt noch in der Ukraine.  mehr...

Mainz/Koblenz

Joseph-Breitbach-Preis für Natascha Wodin Auszeichnung geht an Autorin von "Sie kam aus Mariupol"

Der mit 50.000 Euro dotierte Joseph-Breitbach-Preis geht in diesem Jahr an die Schriftstellerin Natascha Wodin. Sie wurde unter anderem bekannt mit ihrem Buch "Sie kam aus Mariupol".  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR