STAND

Der Zustand des 17-Jährigen Schülers, der vor gut zwei Wochen bei einer Feier in Cochem lebensgefährlich am Kopf verletzt wurde, hat sich stabilisiert. Das teilte die Staatsanwaltschaft auf SWR-Anfrage mit. Der Schüler konnte den Angaben zufolge bis jetzt aber noch nicht vernommen werden.

Noch immer ist deshalb unklar, wie sich der Schüler auf einer illegalen Party am Gymnasium in Cochem so schwer am Kopf verletzte, dass er danach in Lebensgefahr schwebte. Möglich ist ein gewaltsamer Übergriff, aber auch ein Sturz ohne Fremdeinwirkung.

STAND
AUTOR/IN