STAND

Am Mittwochabend wird das so genannte „virtuelle Kraftwerk Cochem-Zell“ offiziell in Betrieb genommen. Dabei handelt es sich um ein Projekt, bei dem verschiedene Erzeuger von erneuerbaren Energien miteinander vernetzt, gesteuert und vermarktet werden. Ziel sei eine gemeinsame Plattform für die oft kleinen und dezentralen Erzeuger etwa von Solar-Strom oder Wind-Energie, so eine Sprecherin des Kreises Cochem-Zell. So könnten die vielen kleinen Strom-Mengen gebündelt und gemeinsam vermarktet werden.

Zum Startschuss werde demnach bereits ein lokaler Biogas-Anlagenbetreiber in das neue Netzwerk integriert, damit das virtuelle Kraftwerk auch praktisch den Betrieb aufnehmen kann. In den kommenden Monaten sollen weitere Anbieter dazu kommen. Dann sollen auch die ersten interessierten Bürgerinnen und Bürger den lokalen erneuerbaren Strom beziehen können.

STAND
AUTOR/IN