STAND

Die Pegel steigen weiter an. Vor allem an der Mosel bereiten sich die Menschen auf Hochwasser vor. Im Kreis Cochem-Zell sind Straßen gesperrt und in Cochem die Stege aufgebaut worden.

Seit Dienstagmittag wurden laut Polizei an der Mosel im Kreis Cochem-Zell mehrere Straßen gesperrt. Darunter sind beispielsweise die B416 bei Moselkern und die B49 bei Ediger-Eller. In Cochem räumten nach Angaben der Stadt erste Gastronomen schon seit Montag ihre Gasträume leer. Auch Teile der Altstadt stehen mittlerweile unter Wasser. Für die Anwohner wurden deshalb Stege aufgebaut.

Moselhochwasser erreicht Cochemer Altstadt

Hochwasser in Cochem (Foto: SWR)
Die Uferpromenade in Cochem ist überflutet. Bild in Detailansicht öffnen
Mittlerweile hat das Wasser der Mosel auch die Altstadt erreicht. Bild in Detailansicht öffnen
Einige Gassen sind nicht mehr passierbar. Bild in Detailansicht öffnen
Die Feuerwehr hat Stege aufgebaut. Bild in Detailansicht öffnen
Anwohner haben versucht, ihre Häuser vor dem Wasser zu schützen. Bild in Detailansicht öffnen
Gastronomen hatten bereits am Montag begonnen, ihre Gasträume leer zu räumen. Bild in Detailansicht öffnen

Straßen entlang der Mosel gesperrt

Nach Angaben der Polizei steht in Cochem die Bundesstraße am Moselufer etwa einen halben Meter unter Wasser. Die Beamten haben wegen des Hochwassers mehrere Abschnitte der beiden Bundesstraßen zwischen Cochem und Koblenz links und rechts der Mosel gesperrt. Zwischen Treis-Karden und Koblenz kommen Autofahrer deshalb oft nicht weiter.

Auch zwischen Burgen und Brodenbach und in Koblenz-Lay ist die B49 momentan überflutet. Ebenso die B416 auf der anderen Moselseite zwischen Löf und Kattenes. In einigen Orten an der Mosel fahren wegen des Hochwassers keine Busse mehr, den Angaben zufolge etwa in Winningen und Kobern-Gondorf.

STAND
AUTOR/IN