STAND

Die Caritas im Kreis Altenkirchen will sich nach eigenen Angaben verstärkt um Wohnungslose kümmern. Wie ein Sprecher der Caritas berichtet, seien verschiedene Maßnahmen geplant. So soll künftig eine Beratungsstelle für hilfesuchende Menschen eingerichtet werden. Daneben soll es betreutes Wohnen mit Arbeits- und Schuldnerberatung geben und für Menschen mit dringenden Problemen eine sogenannte Notschlafstelle. Dort sollen sie ein bis zwei Nächte übernachten können, und Hilfsangebote bekommen. Angedacht sei dafür die ehemalige Kleiderkammer der Caritas Altenkirchen, die nicht mehr gebraucht werde. Langfristig will die Caritas ein Haus mit vier Wohneinheiten bauen, das besonders für Menschen mit niedrigen Einkommen gedacht sei.

STAND
AUTOR/IN