Rhens

Bürgerproteste: Stadt will Pläne für Rheinradweg ändern

STAND

Die Stadt Rhens will bereits begonnene Bauarbeiten für einen neuen Radweg am Rhein nach Protesten von Anwohnern und Vereinen nochmals überarbeiten. Das kündigte Bürgermeister Raimund Bogler (CDU) am Montagabend nach einem Ortsgespräch mit aufgebrachten Bürgern an. Zahlreiche Rhenser hatten sich über die Bauarbeiten beschwert. Sie kritisierten unter anderem eine hohe Stufe, die den Radweg von der Rheinfront abtrennt. Hier könnten Menschen herunterstürzen, so die Befürchtungen. Auch gehe viel nutzbare Fläche für Vereinsfeste verloren. Die Anlieger kritisierten außerdem, dass die bisherige Zufahrt zu ihren Häusern stillgelegt werden sollte. Stattdessen sollten sie später mit ihren Autos über den neuen Radweg fahren. Auch hier befürchteten die Anlieger Unfälle. Stadt und Ingenieurbüro wollen die Pläne nun nochmals überarbeiten und die Bürger zukünftig besser beteiligen. Bürgermeister Bogler sagte außerdem zu, dass die bisherige Zufahrt zu den Häusern erhalten bleibe.

STAND
AUTOR/IN