STAND

Der Schaden durch das Feuer in einem Wohnhaus in Koblenz geht nach ersten Schätzungen in die Millionen. Bei dem Brand war am 1. Weihnachtsfeiertag ein Mann ums Leben gekommen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte, seien vier der fünf Reihenhäuser nicht mehr bewohnbar. Zurzeit dürfen alle Häuser nicht betreten werden. Das Feuer war in dem mittleren der fünf Reihenhäuser ausgebrochen. Durch den Brand ist der Dachstuhl zusammengefallen, auch die unteren Etagen sind komplett zerstört, das Haus ist nach Polizeiangaben einsturzgefährdet.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Der Notruf war in der Nacht auf Mittwoch gegen 0:30 Uhr eingegangen. Als die ersten Feuerwehrleute in Koblenz-Moselweiß eintrafen, hatten sich die Flammen bereits über das ganze Gebäude verteilt. Ein 74-jähriger Mann konnte nur noch tot aus dem Haus geborgen werden. Die anderen Bewohner der fünf miteinander verbundenen Gebäude seien nicht zu Hause gewesen. Sie sollen teilweise über Weihnachten im Urlaub gewesen sein.

67 Einsatzkräfte waren an den Löscharbeiten beteiligt. Diese gestalteten sich den Angaben zufolge wegen der dichten Bebauung schwierig.

Die Brandruine in Moselweiß (Foto: SWR)
Vier der fünf Reihenhäuser sind nicht mehr bewohnbar

In welchem Raum oder welcher Etage des dreistöckigen Reihenhauses das Feuer ausbrach, ist noch völlig unklar. Die Feuerwehr hat die gesamte Häuserreihe abgesperrt. Die Kriminalpolizei, das Bauamt der Stadt Koblenz und die Feuerwehr sind vor Ort. Bislang gebe es noch keine Hinweise, wie das Feuer ausgebrochen ist, teilten die Brandermittler der Polizei mit.

STAND
AUTOR/IN