Altenkirchen

Trotz Regen: Borkenkäfer schädigen Bäume

STAND

Das feuchte Wetter der vergangenen Wochen und Monate hat die Verbreitung des Borkenkäfers in den Wäldern in der Region nur wenig ausgebremst. Das sagten Vertreter der Forstämter Simmern, Boppard und Altenkirchen dem SWR. Zwar habe die nasse Witterung den Befall der Borkenkäfer etwas dämpfen können, so die Förster. Dennoch werden ihren Angaben zufolge auch in diesem Sommer die Bäume weiterhin durch den Käfer stark geschädigt. Der Borkenkäfer habe sich in den vergangenen Hitzesommern stark vermehren können, sagte der Leiter des Forstamts Altenkirchen, Michael Weber. Deshalb sei sein Bestand in den Wäldern immer noch hoch. Ähnliches berichten auch die Leiter der Forstämter Boppard und Simmern. Besonders Fichten leiden unter den Borkenkäfern. Die Nadelbäume, die sich normalerweise mit Harz gegen die Angreifer wehren, produzieren dieses nicht mehr.

STAND
AUTOR/IN
SWR