Eine Hand steckt eine Ein-Euro-Münze in eine Geldsammelbüchse. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Hohe Spendenbereitschaft bei "Aktion Deutschland Hilft"

Mehr als 260 Millionen an Spenden nach Flutkatastrophe

STAND

Die Spendenbereitschaft nach der Flut vor rund drei Monaten war "beispiellos", so das Bündnis "Aktion Deutschland Hilft". Das Geld fließe in akute Nothilfe, mittelfristige Hilfe und den Wiederaufbau.

Mit bisher rund 75 Millionen Euro an Spenden hätten Helfer aus dem Zusammenschluss "Aktion Deutschland Hilft" mehr als 80 Kommunen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz konkrete Hilfe geleistet, so Manuela Roßbach vom Bündnis "Aktion Deutschland hilft" aus Bonn. Nach ihren Angaben wurden etwa Flutopfer und Helfer medizinisch versorgt und sollen auch weiter professionell von Therapeuten begleitet und unterstützt werden.

Hochwasserhilfe Für den Aufbau nach der Flut – SWR Benefizaktion erhält viel Zuspruch

Die Hilfsbereitschaft und Solidarität der Menschen mit den Opfern der Hochwasserkatastrophe ist ungebrochen. Sie zeigen mit ihren Spenden: Wir vergessen Euch nicht.  mehr...

Die Aufräumarbeiten im Ahrtal seien mit Solarbeleuchtung, Werkzeugen, Notstromaggregaten, Bautrocknern und Transportmöglichkeiten unterstützt worden. Außerdem seien auch Waschmaschinen und Kühlschränke verteilt worden. Weitere Hilfe werde in der kalten Jahreszeit nötig sein.

Viele Flutopfer im Ahrtal sind traumatisiert

Viele Menschen seien psychisch stark belastet und ausgebrannt, so Georg Khevenhüller, Präsident des Malteser Hilfsdienstes, der Teil des Aktionsbündnisses ist. "Mindestens genauso wie die materiellen Schäden muss den seelischen Verletzungen begegnet werden", heißt es weiter. Die Malteser wollten das Miteinander fördern und zu einem geregelten Alltag beitragen. So sollten mit Blick auf das Weihnachtsfest zum Beispiel kleine Veranstaltungen für die Orte im Flutgebiet organisiert werden.

#Zusammenhalten im Südwesten Hochwasser in RLP: So können Sie spenden und helfen

Nach der zerstörerischen Jahrhundertflut im Juli 2021 befinden sich viele Orte im Wiederaufbau. Hier finden Sie Anlaufstellen und Spendenkonten, um zu helfen.  mehr...

Nach Einschätzung von Helfern kann im besonders von dem Hochwasser betroffenen Ahrtal von Normalität noch lange "keine Rede" sein. Zwar seien viele Verwüstungen inzwischen schon beseitigt, sagt der Vorstandssprecher des Hilfswerks action medeor, Sid Peruvemba. Zudem seien viele Menschen traumatisiert, viele hätten umziehen müssen, die Dorfgemeinschaften hätten sich verändert. "Das alles muss verarbeitet werden", so der Sprecher.

Wie kann der Alltag in die Dörfer im Ahrtal zurückkehren?

Der Wiederaufbau werde sicherlich noch Monate dauern. Parallel zur Nothilfe habe sich das Hilfswerk am Wiederaufbau zerstörter Infrastruktur beteiligt. Dazu zählten den Angaben zufolge etwa Multifunktionscontainer, die von Arztpraxen und Apotheken genutzt werden.

Dernau

Geldverdienen in den Trümmern Ein Dorf baut auf - Folge 5: Arbeit als Auszeit

Zweieinhalb Monate nach der Flut dreht sich in Dernau alles um die Weinlese. Eigentlich würde es um diese Zeit auch ein großes Winzerfest mit Umzug geben - das muss dieses Jahr ausfallen.  mehr...

Derzeit zeige sich, dass insbesondere alte, kranke und pflegebedürftige Menschen ihre Heimat verlassen hätten, fügte Peruvemba hinzu. In Zusammenarbeit mit örtlichen Organisationen werde nach "intelligenten Lösungen" für sie gesucht.

Ahrweiler

Bundespräsident besucht Ahrtal Steinmeier: "Wir werden euch nicht vergessen"

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Sonntag das Ahrtal besucht. Den zahlreichen betroffenen Menschen und den vielen Helferinnen und Helfern machte er ein Versprechen.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Die Lage nach der Flutkatastrophe Politiker fordern zentrale Stelle beim Bund für Wiederaufbau im Ahrtal

In den von der Flutkatastrophe zerstörten Regionen in Rheinland-Pfalz läuft der Wiederaufbau. Viel ist geschafft, viel ist noch zu tun. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Ahrtal

Drei Monate nach der Flutkatastrophe Viele Tausend Helfer im Ahrtal - Zahlen sinken vor dem Winter

Auch knapp drei Monate nach der Flutkatastrophe kommen immer noch viele auswärtige freiwillige Helfer ins Ahrtal. Doch der nahende Winter bleibt eine Herausforderung für die Betroffenen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR