STAND

Der weltbekannte Sandalenhersteller Birkenstock wird mehrheitlich von einer amerikanisch-französischen Beteiligungsgesellschaft übernommen. Über Details sei Stillschweigen vereinbart worden.

Die Käufer sind das Private-Equity-Unternehmen L Catterton und die Familienholding Financière Agache, die zur Arnault Group des französischen Milliardärs Bernard Arnault gehört. Auch an L Catterton ist Arnault beteiligt. Noch müssen die zuständigen Wettbewerbsbehörden die Übernahme genehmigen, teilte Birkenstock mit.

Die Partnerschaft sei für das Unternehmen "der nächste logische Schritt, um auch in Zukunftsmärkten wie China und Indien weiter stark zu wachsen". Die Erben Christian und Alexander Birkenstock erklärten laut Mitteilung: "Für die nächsten 250 Jahre brauchen wir Partner mit der gleichen strategischen und langfristigen Vision wie die der Familie Birkenstock. In L Catterton and Financière Agache haben wir diese Partner gefunden."

Birkenstock-Firmensitz auf Burg Ockenfels in Linz am Rhein (Foto: Wolkenkratzer, Linz, Burg Ockenfels 007-, CC BY-SA 3.0)
Birkenstock-Firmensitz auf Burg Ockenfels in Linz am Rhein Wolkenkratzer, Linz, Burg Ockenfels 007-, CC BY-SA 3.0

Die Brüder Alexander und Christian Birkenstock wollen demnach einen Minderheitsanteil behalten. Der dritte Bruder war vor einigen Jahren ausgestiegen.

"Der nächste logische Schritt, um auch in Zukunftsmärkten wie China und Indien weiter stark zu wachsen"

Christian und Alex Birkenstock

Birkenstock milliardenschwer Konzern

Das für seine Gesundheitssandalen bekannte Traditionsunternehmen aus Linz am Rhein (Kreis Neuwied) werde mit rund vier Milliarden Euro bewertet, sagten drei mit den Verhandlungen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Bernard Arnault gilt als reichster Europäer. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, abaca | Niviere David/ABACAPRESS.COM)
Bernard Arnault gilt als reichster Europäer. abaca | Niviere David/ABACAPRESS.COM

L Catterton war 2016 aus dem US-Investor Catterton und den Finanzbeteiligungen des französischen Luxuskonzerns LVMH (Louis Vuitton, Moët Hennessy) entstanden. Bernard Arnault ist unter anderem Mehrheitseigner des Luxusgüterherstellers Christian Dior. L Catteron und Arnault hätten mit ihrem Gebot den Finanzinvestor CVC ausgestochen.

Birkenstock-Sandalen voll im Trend

Birkenstocks liegen international im Trend. Die in Deutschland gefertigten Gesundheitssandalen mit ergonomisch vorgeformten Fußbetten werden heute in mehr als 100 Ländern verkauft.

Die Wurzeln des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1774 zurück, als der hessische Schuster Johann Adam Birkenstock erste Schuhe herstellte. Seit den Neunzigerjahren hat Birkenstock seinen Sitz in Rheinland-Pfalz. Das Unternehmen beschäftigt rund 4.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. Bis vor drei Jahren war Birkenstock noch familiengeführt. Seitdem sind externe Manager am Ruder.

Linz am Rhein

Spekulationen um Übernahme Wird Schuhhersteller Birkenstock aus Linz am Rhein verkauft? 

Das Traditionsunternehmen Birkenstock mit Sitz in Linz am Rhein könnte laut einem Medienbericht an einen luxemburgischen Finanzinvestor verkauft werden. Birkenstock selbst bezeichnet die Meldungen als "Mutmaßungen und Spekulationen".   mehr...

Sandalenhersteller aus Linz am Rhein Marktcheck checkt Birkenstock

Stimmt die Qualität der Gesundheitsschuhe von Birkenstock? Wie bequem sind die Latschen? Und ist der hohe Preis im Vergleich zur Konkurrenz gerechtfertigt?  mehr...

MARKTCHECK checkt ... Knorr und Birkenstock SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN