STAND

In der Landesarchäologie in Koblenz standen menschliche Wirbel als "Pflanzen" drapiert in Töpfen auf den Schreibtischen von Mitarbeitern. Das Ministerium bedauert dies.

Menschliche Wirbelsäulen in einem Blumentopf (Foto: SWR)
In der Landesarchäologie in Koblenz standen menschliche Wirbel als "Pflanzen" drapiert in Töpfen auf den Schreibtischen von Mitarbeitern.
Eine ehemalige Mitarbeiterin soll die Knochen in den Töpfen arrangiert haben.
"Die größere Installation wurde bereits vor längerer Zeit wieder zurückgebaut, die kleinere wird aktuell zurückgebaut", teilte das Ministerium dem SWR mit.

Eine ehemalige Mitarbeiterin soll die Knochen aus dem Mittelalter in den Töpfen arrangiert haben. Das Ministerium teilte mit, dass die Knochen mittlerweile abgebaut wurden. Zuvor standen sie jedoch viele Monate als Dekoration auf den Schreibtischen.

STAND
AUTOR/IN