STAND
Filsen im Rhein-Lahn-Kreis (Foto: SWR)
Der Ort Filsen im Rhein-Lahn-Kreis liegt wie auf einer Halbinsel an der größten Rheinschleife gegenüber des Bopparder Hamms. Er ist bekannt für seine vielen Kirschbäume. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts gab es am ganzen Mittelrhein Kirschanbau. In der 700 Einwohner-Gemeinde gibt es Dank eines Projektes die alten Kirschsorten wieder - mit den schönen Namen wie "Perle von Filsen" oder "Geisepitter". Für eine erste vorfrühlingshafte Wanderung ist der Filsener Kirschpfad genau richtig.
Östlich von Koblenz liegt auch der Naturpark Nassau mit vielen ausgedehnten Waldgebieten und herrlicher Natur. Hier lässt es sich ganz entspannt durch schönen Wald und an Bachläufen entlang wandern - zum Beispiel auf der Wäller Tour durch das Eisenbachtal. Das sanfte Plätschern des Eisenbachs begleitet den Wanderer auf seinem Weg. Pressestelle Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/Paavo Blafield
Das touristische Wandern entlang der Lahn hat eine lange Geschichte: Die Tour des jungen Johann Wolfgang von Goethe am 11. September 1772 von Wetzlar nach Ems ist das bekannteste Beispiel. Im frühen 19. Jahrhundert wurden verschiedene Routen entlang der Lahn angelegt, meist als Höhenwege abseits des eigentlichen Flussverlaufs. Der Lahnwanderweg führt im rheinland-pfälzischen Abschnitt von Diez nach Lahnstein. Ein Highlight auf der Strecke ist der Blick von oben auf die schöne Kurstadt Bad Ems. Schaengel, Bad Ems Concordia, CC BY-SA 3.0
Dass es hier wunderschön ist, bestätigen Jahr für Jahr die Leser der Fachzeitschrift "Wandermagazin". 2019 wählten sie das 21 Kilometer lange Tal der Wilden Endert zwischen Ulmen und Cochem zum schönsten Wanderweg Deutschlands. Anfangs ist der Weg noch breit und geschottert. Dann führt er in einen malerischen Wald hinein, immer wieder unterbrochen von schroffen Schieferfelsformationen. In Cochem angekommen gibt es weitere Sehenswürdigkeiten wie die Reichsburg oder die historische Senfmühle.
Eine Wanderung am Calmont lohnt sich sicher nicht nur wegen des Panoramas. Aber allein der Ausblick auf die Moselschleife bei Bremm ist einfach atemberaubend. Imago IMAGO / imagebroker
Der Ahrsteig führt mit einer Strecke von rund 100 Kilometern von der Ahrquelle bis zur Mündung in den Rhein. Der anspruchsvolle Wanderweg begeistert durch seine Ausblicke in das romantische Ahrtal. Er besteht erst seit 2012. Einzelne Abschnitte, wie den Rotweinwanderweg bei Walporzheim (Bild), gab es aber schon vorher. Trittsicherheit und festes Schuhwerk sind erforderlich! webbel, Rotweinwanderweg1, CC BY-SA 2.0 DE
Sehenswerte Kraterseen, beeindruckende Moseltäler und urwüchsige Natur: Die Eifel bietet vieles, was das Wandererherz begehrt. Wir haben uns als Sommerroute eine herausgesucht, die durch Höhlen und Schluchten führt. Wanderer dürfen sich auf dem Höhlen- und Schluchtensteig Kell auf eine 12-Kilometer-Tour mit viel Abwechslung freuen. Picture Alliance
Die Wacholderheiden in der Osteifel sind ein Geheimtipp für Wanderer. Mit Glück lassen sich in der Landschaft aus Heidekraut und Wachholderbüschen Haselhühner und Milane beobachten. So genannte Traumpfade führen durch die urwüchsige Natur und bieten wunderschöne Ausblicke in die Eifel. Naturschützer kümmern sich ehrenamtlich um die Pflege. Bauern haben auf den Bergen bis Ende der 1950er Jahre Schafe und Ziegen gehalten. Auf den ungedüngten abgegrasten Wiesen entstanden so die Wacholderheiden. Eifel Tourismus GmbH
Ein schöner Wanderweg für Familien ist die Traumschleife Hahnenbachtal mit ihrem Wasserlehrpfad im Hunsrück. Für Abwechslung sorgt die Ruine Schmidtburg, die schon dem Räuberhauptmann Schinderhannes als Versteck diente, und das Freilichtmuseum Keltensiedlung. Die Traumschleife gehört zu den TOP 10 Deutschlands höchstbewerteter Premium-Rundwanderwege. Aber auch die Burgruine Baldenau bei Morbach (Bild oben) ist eine Attraktion für die ganze Familie. picture-alliance, Andreas Gilner
Wo sich einst ein tropisches Meer ausbreitete, durchquert man heute auf Wanderwegen die Seenplatte mit ihren sieben Weihern oder das malerische Brexbachtal. Die hügelige Landschaft ist geprägt von großen Waldflächen, vielen Getreidefeldern und farbenfrohen Streuobstwiesen. pichture-alliance, Andreas Gilner
Ein wunderbares Naturidyll zeigt sich auch zwischen Bad Marienberg und Nisterau. Die Bacher Lay ist mitten im Herzen des Westerwalds gelegen. Das Tal ist zwar Naturschutzgebiet, wandern kann man dort aber trotzdem. Zu entdecken gibt es in der Bacher Lay meterhohe, steile Basaltwände. Außerdem fließt die Schwarze Nister mitten durch das Tal. Aufmerksame Beobachter können hier Vögel wie die Wasseramsel oder seltene Orchideen entdecken.
Der Rheinsteig ist gut ausgeschildert. Auf den meist schmalen Wegen und Pfaden können sich Wanderer ohnehin nur schwer verlaufen.

Am Wochenende können Sie sich auf milde Temperaturen und sommerliches Wetter freuen. Wir zeigen Ihnen, wo Sie im Norden von Rheinland-Pfalz wandern und spazieren gehen können.

STAND
AUTOR/IN