STAND

Der Limburger Bischof Georg Bätzing hat das Segnungsverbot für homosexuelle Paare kritisiert. In einem auf der Internetseite des Bistums veröffentlichten Interview widersprach er der Anweisung aus dem Vatikan. Er könne das Unverständnis der Gläubigen verstehen und teile es, sagte Bätzing, der auch Vorsitzender der katholischen Bischofskonferenz ist. Viele Menschen fühlten sich wegen des Segnungsverbotes von der katholischen Kirche verletzt. Der Limburger Bischof forderte deshalb eine neue Bewertung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften. Außerdem sei es notwendig, dass die Kirche ihre Sexualmoral weiterentwickle, so Bätzing. Der Vatikan hatte in der vergangenen Woche erklärt, dass homosexuelle Paare nicht gesegnet werden dürfen. Das hatte bundesweit in der katholischen Kirche Proteste ausgelöst.

STAND
AUTOR/IN