Abgebrannte Grundschule in Bad Salzig (Foto: SWR)

Nach Brand in Grundschule in Bad Salzig

Polizei ermittelt gegen Jugendliche

STAND

Nach dem Brand in einer Grundschule im Bopparder Stadtteil Bad Salzig am Montagnachmittag ermittelt die Polizei nach eigenen Angaben gegen drei Jugendliche. Sie könnten das Feuer fahrlässig auf einer Tischplatte auf dem Schulhof verursacht haben.

Die Jugendlichen sind nach Polizeiangaben 13, 14 und 15 Jahre alt und sollen schnell von der Polizei befragt werden. Da der 13-Jährige noch strafunmündig sei, könne er strafrechtlich nicht verfolgt werden, hieß es. Zeugen sollen die Jugendlichen am Tatort gesehen haben.

Passanten hatten zunächst einen brennenden Tisch unter dem Vordach der Pausenüberdachung der Grundschule gemeldet. Der Einsatzleiter der Feuerwehr sagte, der Brand habe dann auf die Fassade übergegriffen und sei wahrscheinlich durch ein geplatztes Fenster ins Gebäude eingedrungen. Das Gebäude sei komplett ausgebrannt und einsturzgefährdet.

Video herunterladen (5,5 MB | MP4)

Schaden auf eine Million Euro geschätzt

Zum Zeitpunkt des Brandes war niemand im Grundschul-Gebäude. Der Schaden wird nach ersten Erkenntnissen auf über eine Million Euro geschätzt. Die Rauchsäule war weit über den Bopparder Stadtteil hinaus zu sehen.

Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden. Für die etwa 120 Schüler soll nach den Weihnachtsferien im Gemeinschaftshaus eine provisorische Grundschule eingerichtet werden.

Kaub

Fahrer bei Kaub über Dachluke gerettet Wohnmobil in den Rhein gestürzt

Am Montagmorgen ist ein Wohnmobil in den Rhein bei Kaub (Rhein-Lahn-Kreis) gestürzt. Eine Fähre kam zu Hilfe.  mehr...

STAND
AUTOR/IN