STAND

In Koblenz, Boppard, Bendorf, Nassau und Bad Ems hat es am Donnerstag mehrere hundert telefonische Betrugsversuche durch falsche Polizisten gegeben. Nach Angaben der echten Polizei erhielten bis zu 300 Bürger solche Anrufe.

Die Betrüger gaben sich demnach als Koblenzer Polizeibeamte aus und erzählten den Bürgern, dass in der Nähe eingebrochen worden sei.

Sie forderten die Menschen auf, sicherheitshalber ihre Wertsachen nach draußen zu bringen. Die Betroffenen meldeten sich daraufhin bei der Polizei. Offenbar ging keiner der Angerufenen auf den Vorschlag der Betrüger ein.

Polizei: Keine Daten preisgeben

Die Polizei rät dazu, aufzulegen und derartige Anrufe zu ignorieren, keine Daten preiszugeben und den Anweisungen der falschen Polizisten nicht zu folgen.

Polizei meldet mehrere Fälle Falsche Polizisten in Neuwied und Bad Neuenahr-Ahrweiler

Im Norden von Rheinland-Pfalz sind derzeit wieder Betrüger unterwegs, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben. Unter anderem wurde in Neuwied ein 80-Jähriger um sein Erspartes gebracht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN