Durch das Hochwasser zerstörte Eisenbahnbrücke in Altenahr Kreuzberg. (Foto: SWR, Constantin Pläcking)

Modernisierung nach Zerstörung durch Flut

Neubau der Ahrtalbahn bis Ahrbrück beginnt im Sommer

STAND
AUTOR/IN
Constantin Pläcking
SWR-Reporter Constantin Pläcking aus dem Studio Koblenz. (Foto: SWR)

Wer momentan mit dem Zug bis Ahrbrück im Ahrtal fahren will, für den ist in Walporzheim Endstation: Das soll sich bis 2025 ändern. Vorher muss die Bahn noch 14 Kilometer Strecke neu bauen.

Weil die Bahnstrecke im Ahrtal durch die Flut im Juli 2021 auf einem Großteil der Strecke zerstört wurde, fahren bis heute Ersatzbusse zwischen Ahrweiler und Ahrbrück. Doch bis Ende 2025 soll die Strecke wieder aufgebaut sein. Aber nicht nur das: Sie soll zusätzlich noch mit neuer Signaltechnik ausgestattet und komplett elektrifiziert werden. Bis jetzt fahren auf der Strecke Dieseltriebwagen.

Audio herunterladen (538 kB | MP3)

Neubau zwischen Walporzheim und Ahrbrück startet im Sommer

Im Sommer dieses Jahres sollen nun die Bauarbeiten zwischen Walporzheim und Ahrbrück beginnen. Die Bahn ist nach eigenen Angaben gerade im Vergabeverfahren. "Wir erwarten im Februar die ersten Angebote für alle Abschnitte, dann hätten wir das gesamte Paket Ahrtalbahn vergeben", so Stefan Gleißner von der DB Netz AG.

Dabei sollen die Bauarbeiten erst an den zerstörten Brücken beginnen. Diese sollen nicht wie vor der Flut wieder aufgebaut werden, sondern sollen teilweise die Ahr ohne Pfeiler in der Mitte überspannen. Das mache die Brücken nach Bahnaussagen weniger anfällig für Hochwasser.

Neues Stellwerk: Zugausfälle zwischen 6. März und 12. April

Neben der Elektrifizierung erneuert die Bahn auch das Stellwerk, das aktuell noch mechanisch mit Seilen an der Strecke funktioniert. Es soll ein modernes elektronisches Stellwerk werden. Deswegen wird die Strecke nach Angaben der Bahn zwischen Remagen und Walporzheim zwischen dem 6. März und dem 12. April immer nachts gesperrt. Es sollen in dem Zeitraum auch Zugverbindungen am Abend und in den frühen Morgenstunden ausfallen.

Ein Zug auf der Ahrtalbahn in Richtung Walporzheim neben einem alten Signal aus der Dampflokzeit. (Foto: SWR, Constantin Pläcking)
Ein Zug auf der Ahrtalbahn in Richtung Walporzheim neben einem alten Signal aus der Dampflokzeit. Constantin Pläcking

Elektrifizierung zwischen Remagen und Walporzheim im Spätsommer

Der komplett zerstörte obere Teil der Strecke soll direkt mit einer neuen Oberleitung gebaut werden. Im unteren Teil der Strecke ist das komplizierter: Da müssen die Masten für die Oberleitung gebaut werden, während die Züge fahren. Die Bauarbeiten dafür sollen nach Angaben einer Bahnsprecherin im Spätsommer 2023 starten.

Elektrifizierung der Ammertalbahn (Foto: SWR, Bernhard Kirschner)
Baubeginn für die Elektrifizierung soll im Spätsommer 2023 sein. (Symbolbild) Bernhard Kirschner

Dass die Strecke bis 2025 wieder befahrbar sein soll, liegt auch an beschleunigten Vergabe- und Planungsverfahren. Der Landtag von Rheinland-Pfalz hatte dazu ein Gesetz verabschiedet.

Mehr zum Wiederaufbau der Ahrtalbahn

Altenahr

Bund gibt 770 Millionen Euro für Bahn Ahrtalbahn soll in Zukunft elektrisch fahren

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hat sich im Ahrtal über den Wiederaufbau der Verkehrsinfrastruktur informiert. Unter anderem hat er sich die Strecke der Ahrtalbahn angeschaut.

Folge 1022 Folge 1022 (ESD: 19.11.2021): Nach der Flut – Neubeginn zwischen Ahr und Eifel

Das große Hochwasser vom Sommer 2021 hat in Rheinland-Pfalz große Teile der Schieneninfrastruktur in Mitleidenschaft gezogen. Wir berichten von der Ahrtalbahn und der Eifelstrecke.

Eisenbahn-Romantik SWR Fernsehen

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Durch Flut zerstörte Bahnstrecke Erste Züge der Ahrtalbahn fahren wieder

Die Flut hat auch bei der Ahrtalbahn schwere Schäden hinterlassen: Bahnsteige und Gleise wurden weggespült. Nun fahren wieder Züge - allerdings noch nicht auf der ganzen Strecke.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP