Wiederaufbau an der Nepomuk-Brücke. Im Hintergrund die beschädigten Gebäude des Hotels Appel und des Weinguts und Restaurants St. Nepomuk in Rech. (Foto: SWR, Michael Eiden)

Berlin gibt grünes Licht

Längere Frist für Anträge zum Wiederaufbau im Ahrtal nach der Flut

STAND

Lange wurde diskutiert, jetzt gibt es eine Einigung: Flut-Betroffene im Ahrtal können bis Juni 2026 Anträge auf Fördermittel für den Wiederaufbau stellen.

Bislang galt, dass alle kommunalen und privaten Anträge auf Geld aus dem milliardenschweren Wiederaufbaufonds von Bund und Ländern bis zum 30. Juli 2023 hätten gestellt werden müssen. Die betroffenen Kommunen hatten wiederholt gefordert, diesen Zeitraum zu verlängern. Angesichts von fast 3.000 Anträgen allein der Kommunen sei die Frist unmöglich einzuhalten, so die Landrätin des Kreises Ahrweiler, Cornelia Weigand (parteilos).

Dreyer froh über Verlängerung der Antragsfrist

Nun hat, nach Auskunft der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei, das Bundeskanzleramt einer Verlängerung zugestimmt. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hatte sich bei Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) mehrfach dafür eingesetzt. Sie sei "wahnsinnig froh" über diese Einigung, so Dreyer.

Wiederaufbau im Ahrtal große Herausforderung

Trotz aller bereits erreichten Wiederaufbauschritte sei die zusätzliche Zeit nötig, so Dreyer. Für die unzähligen betroffenen Privatpersonen sei der Wiederaufbau eine erhebliche Herausforderung. Durch Beschaffung von Ersatzgrundstücken, fehlende Gutachten und Mangel an Handwerkern komme es zu Verzögerungen, die nicht von den Flutbetroffenen zu vertreten seien.

Mehr zum Wiederaufbau in der Flutregion

Heimersheim

Stadtrat stimmt für verbesserten Hochwasserschutz Mehr Platz für die Ahr bei Heimersheim: B266 soll schmaler werden

Durch die Flutwelle im Ahrtal wurden bei der B266 zwei Fahrspuren weggerissen. Jetzt hat der Stadtrat von Bad Neuenahr-Ahrweiler beschlossen, dass die Straße nicht wieder vollständig aufgebaut werden soll.

Sinzig

Klimaschutzmanagerin im Interview Bürokratie erschwert energieeffizienten Wiederaufbau an der Ahr

Modernes Energiesparen beim Wiederaufbau an der Ahr ist für Betroffene oft schwierig. Die Klimaschutzmanagerin der Stadt Sinzig erklärt im SWR-Interview die Gründe.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Antragsfrist für Wiederaufbauhilfe Kommentar: "Berlin muss den Menschen an der Ahr mehr zuhören"

Rheinland-Pfalz fordert vom Bund, die Antragsfrist für die Wiederaufbauhilfe im Ahrtal-Flutgebiet um drei Jahre zu verlängern. Das allein reiche aber nicht, kommentiert SWR-Redakteur Michael Lang.

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Wiederaufbaufonds finanziert oft nur Status Quo Wiederaufbau an der Ahr: Kein Geld für neue Projekte?

Die Städte und Gemeinden an der Ahr wollen besser, größer und schöner wieder aufbauen. Aber für viele Ideen ist laut Land im Aufbaufonds von Bund und Ländern kein Geld vorgesehen.

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Sondervermögen wird nicht erhöht Gefährdet die Inflation den Wiederaufbau an der Ahr?

Steigende Preise für Energie und Baustoffe könnten den Wiederaufbau an der Ahr verteuern. Das Sondervermögen wird laut Bundesfinanzministerium aber nicht an die Inflation angepasst.

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR