STAND

In Oberwesel und Sankt Goar kämpfen die Menschen gegen die Schließung der beiden Krankenhäuser. Nun bangen auch in der Eifel in Adenau die Menschen um ihre medizinische Versorgung am St. Josef-Krankenhaus.

Es fehle an Geld und Ärzten. Das teilte der Betreiber, die Marienhaus GmbH, mit. Deswegen schließe zum Ende des Jahres voraussichtlich die chirurgische Abteilung des St. Josef-Krankenhauses in Adenau. Neben dem Geld fehlt es hier vor allem an Personal, das in dem ländlich abgeschiedenen Krankenhaus arbeiten möchte. Um die chirurgische Abteilung rund um die Uhr betreiben zu können, müssten zusätzlich zwei Fach- und vier Assistenzärzte eingestellt werden, sagte Christoph Wagner von der Marienhaus GmbH. Trotz entsprechender Suche gebe es aber nur zwei Bewerber.

Sondervereinbarung fürs Adenauer Krankenhaus möglich?

Derzeit überlegen die Krankenhausbetreiber gemeinsam mit dem Ministerium und der kassenärztlichen Vereinigung, ob sie eine Sondervereinbarung treffen können. Dabei geht es um die Frage, ob das Krankenhaus anstatt des "Rund-um-die-Uhr-Dienstes" lediglich einen chirurgischen Tagesdienst mit festen Praxiszeiten anbieten kann.

Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler (Foto: SWR)
Das St. Josefkrankenhaus in Adenau

Die Anwohner und die Verwaltung der Gemeinde wollen kommenden Samstag für den Erhalt der chirurgischen Abteilung des Krankenhauses Adenau demonstrieren. Schon am vergangenen Wochenende hatten etwa 200 Menschen in dem Eifelort für den Erhalt des Krankenhauses demonstriert.

Protest für Erhalt der Loreley-Kliniken Mehrere hundert Menschen bei Demo in Oberwesel

In Oberwesel haben am Sonntag nach Angaben des Veranstalters mehrere hundert Menschen gegen die geplante Schließung der beiden Loreley-Kliniken demonstriert.  mehr...

Kreistag beschließt Resolution gegen die Pläne Kritik an geplanter Schließung der Loreley-Kliniken

Die geplante Schließung der Loreley-Kliniken in St. Goar und Oberwesel stößt auf Widerstand. Der Kreistag des Rhein-Hunsrück-Kreises hat eine Resolution dagegen verabschiedet, auch Oberwesels Bürgermeister protestiert.  mehr...

STAND
AUTOR/IN