STAND

Die A61 zwischen Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler ist nach einem Unfall mit drei Lastwagen wieder für den Verkehr freigegeben worden. Sie war ab Montagnachmittag bis zum späten Abend in Fahrtrichtung Norden gesperrt worden.

Nach Polizeiangaben war am Montag gegen 14:35 Uhr ein Lastwagen in Fahrtrichtung Köln auf einen mit etwa 26.000 Litern Zuckerrübensirup beladenen Silolaster aufgefahren.

Dauer

Der am Ende eines Staus wartende Lkw wurde bei dem Aufprall auf einen weiteren Lastwagen geschoben und beschädigt. Dabei wurde ein 50-jähriger Lkw-Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Zwei weitere Fahrer im Alter von 26 und 34 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Ein Autofahrer, dessen Wagen von Trümmerteilen getroffen wurde, blieb unverletzt.

Zuckerrübensirup läuft auf die Fahrbahn

Zuckerrübensirup läuft aus einem Siloanhänger. (Foto: SWR)
Mit Behältern fängt die Feuerwehr auslaufenden Sirup auf.

Aus dem beschädigten Silo liefen rund 20 Tonnen des geladenen Sirups aus und verteilten sich über die beiden Fahr- sowie den Standstreifen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Von der mehr als ein Zentimeter dicken Masse gehe keine Umweltgefährdung aus. Da sie jedoch aushärte, könne sie nur mit warmem Wasser beseitigt werden. Dies wurde von einer Spezialfirma erledigt. Problem: Die Straße blieb immer noch klebrig. Das THW baute deshalb für die Fachleute Lampen auf, damit diese dann nochmal mit warmem Wasser und ihren Hochdruckanlagen den Sirup endgültig von der Straße spritzen konnten.

Die Reinigung der Strecke dauerte bis in die Nacht

Aufgrund der Aufräumarbeiten wurde eine Umleitung eingerichtet und die A61 Koblenz in Richtung Mönchengladbach zwischen dem Dreieck Sinzig und dem Kreuz Meckenheim mehrere Stunden gesperrt. Gegen 22:45 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

STAND
AUTOR/IN