Ein Polizist mit Warnweste und der Aufschrift "Polizei" im Dunkeln, ein Arbeitslicht taucht die Atmosphäre in blaues Licht. (Foto: Imago, imago/Deutzmann)

Verdacht auf fahrlässige Tötung bei Radfahrunfall Staatsanwaltschaft ermittelt gegen zwei Westerwälder

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall mit einem Radfahrer bei Weitersburg ermittelt die Staatsanwaltschaft Koblenz gegen zwei Männer aus dem Westerwald.

Die Behörde teilte auf Anfrage mit, es gehe unter anderem um den Verdacht der fahrlässigen Tötung. Nähere Angaben zu den beiden Verdächtigen oder zum Unfallhergang machte die Staatsanwaltschaft nicht.

Unfallursache noch immer unklar

Bislang gehen die Ermittler davon aus, dass der Radfahrer am späten Donnerstagabend bei Weitersburg frontal mit einem Auto zusammengeprallt ist. Warum, ist aber noch nicht klar. Der Radfahrer starb noch am Unfallort an seinen schweren Verletzungen. Derjenige, der das Auto fuhr, flüchtete.

STAND