Rentner missachtet Vorfahrt Drei Tote bei Unfall im Westerwald

Schwerer Unfall am Sonntagabend im Westerwald: Beim Abbiegen sind auf der L288 bei Hachenburg zwei Autos zusammengestoßen. Drei Menschen starben, zwei weitere wurden schwer verletzt.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Ein 87-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Kirchen hatte nach Angaben der Polizei aus Richtung Streithausen kommend auf die L288 nach Betzdorf auffahren wollen. Dabei übersah er eine 23-jährige Autofahrerin, die in Richtung Hachenburg unterwegs war. Beide Autos stießen daraufhin zusammen.

Der Unfallverursacher und zwei 85 und 83 Jahre alte Mitfahrerinnen wurden bei dem Zusammenprall tödlich verletzt. Ein weiterer 91-jähriger Mitfahrer wurde schwer verletzt, genauso wie die Fahrerin des anderen Wagens. Sie wurden mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Die Landstraße 288 war an der Unfallstelle für mehrere Stunden voll gesperrt.

Innenminister gegen verbindliche Tests für ältere Fahrer

Innenminister Roger Lewentz (SPD) sprach sich am Montag gegen verbindliche Tests für ältere Autofahrer aus. "Es gibt tragische Unfälle mit Beteiligung von Senioren", sagte Lewentz in Mainz. "Die statistischen Zahlen zeigen allerdings keinen eindeutigen Trend, auch wenn mit Blick auf die demografische Entwicklung und der Zunahme älterer Autofahrer steigende Zahlen bei Senioren als Unfallverursacher registriert werden."

STAND