Schlafendes Baby neben Junge mit Brille. (Foto: Julia Seelbach)

Todkranke Brüder aus dem Rhein-Lahn-Kreis Hoffnung nach Stammzellen-Transplantation

Die Geschichte der beiden todkranken Brüder bewegte die Bevölkerung: Der größere Junge bekam nun eine Stammzellen-Transplantation. Für den Kleinen wurde noch kein Spender gefunden.

Die Stammzellen-Transplantation bei dem achtjährigen schwerkranken Jungen aus Wasenbach im Rhein-Lahn-Kreis ist gut verlaufen. Das teilten Unterstützer der Familie dem SWR mit. Jetzt müsse sich noch zeigen, ob der Körper des Jungen die Stammzellen dauerhaft annimmt.

Die Geschichte des kleinen Jungen, der an einem schweren Gendefekt leidet, war auf große Anteilnahme in der Bevölkerung gestoßen: An einer großen Typisierungsaktion im November vergangenen Jahres hatten sich rund 1.000 Menschen beteiligt. Dabei konnte ein passender Spender ermittelt werden, dessen Stammzellen dem Kind jetzt das Leben retten sollen. Der acht Monate alte Bruder des Jungen leidet an derselben Krankheit; für ihn wurde noch kein geeigneter Spender gefunden.

STAND