Glocke mit Frauengesicht (Foto: SWR)

Glocke erfolgreich befestigt Katharina-Kasper-Glocke im Limburger Dom

Der Limburger Dom hat eine neue Glocke bekommen. Die nach der heiligen Katharina Kasper benannte Glocke wurde mit einem Kran in den Turm der Kathedrale gehoben. Dafür wurde der Domplatz in Limburg kurzzeitig gesperrt.

Die aus Kupfer und Zinn bestehende Glocke ist nach Angaben des Bistums die kleinste im Turm und stimmt den höchsten Ton des Geläuts an: das hohe C.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Die neue Glocke ist nach Katharina Kasper benannt, die Anfang des 19. Jahrhunderts in Dernbach im Westerwald geboren wurde und dort die „Arme Dienstmägde Jesu Christi“ gegründet hatte. Im vergangenen Jahr wurde sie von Papst Franziskus heiliggesprochen.

Dauer

Die knapp 400 Kilogramm schwere Glocke konnte in den vergangenen drei Wochen schon im Limburger Dom besichtigt werden. Ein Kran hat sie in den Turm gehoben. Dann wurde sie montiert. Das hat einige Zeit in Anspruch genommen.

Leute schauen in die Luft (Foto: SWR)
Viele Menschen sind auf den Limburger Domplatz gekommen, um sich die Montage der Glocke aus nächster Nähe anzusehen.

Nach Angaben eines Bistumssprechers soll die Katharina-Kasper-Glocke am 1. Advent zum ersten Mal im Geläut erklingen.

STAND