Für Hunde kann es lebensgefährlich sein, im heißen Auto zurückgelassen zu werden. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa Themendienst)

Rettungsaktion vor dem Outletcenter Polizei Montabaur befreit Hund aus heißem Auto

Hitzerekorde in der Region, Menschen und Tiere suchen Schatten und Abkühlung. In Montabaur aber hat ein Hundebesitzer sein Tier im Auto gelassen und so einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Besuchern des Outletcenters in Montabaur riefen gestern Nachmittag die Polizei. Sie hatten den Hundebesitzer nach eigenen Angaben vorher darauf angesprochen, dass er seinen Schäferhund im Auto zurück gelassen hatte. Der Mann meinte aber, es sei für seinen Hund nicht zu heiß, weil sein Auto im Schatten stehe und ging weg.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Wenig später stand der Wagen aber bei 32 Grad Außentemperatur in der prallen Sonne. Daraufhin öffneten die Beamten die Heckklappe und befreiten den Schäferhund, der merklich mitgenommen gewirkt habe. Vorher hatte man versucht, den Hundehalter mit Durchsagen im Outletcenter zu finden. Er reagierte aber nicht darauf und kam nach Polizeiangaben erst zwei Stunden später zurück.

Gegen den Hundebesitzer wird jetzt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Außerdem wird ihm die Polizei vermutlich die Kosten des Rettungseinsatzes in Rechnung stellen.  

STAND