Kinderschaukel (Foto: dpa Bildfunk, Federico Gambarini)

Prozessbeginn wegen versuchten Totschlags Mann aus Peterswald schlägt Frau Kinderschaukel auf den Kopf

Vor dem Landgericht Koblenz muss sich ein 27-jähriger Mann wegen versuchten Totschlags verantworten. Er soll seine frühere Lebensgefährtin in Peterswald-Löffelscheid schwer verletzt haben.

Der Angeklagte hat in der Hauptverhandlung am Dienstag Angaben gemacht, die laut Gericht nicht in allen Punkten mit seinen Angaben gegenüber der Polizei übereinstimmen. Die vermeintlich Geschädigte sei ebenfalls vernommen worden und habe die Anklagepunkte bestätigt, so eine Sprecherin.

Paar lernte sich übers Internet kennen

Die beiden hatten sich nach Angaben einer Gerichtssprecherin 2017 über das Internet kennengelernt und waren ein Jahr lang ein Paar. Die Frau aus dem Kreis Cochem-Zell wurde von dem Beschuldigten schwanger. Nachdem sie das Kind auf die Welt gebracht hatte, ging die Beziehung in die Brüche.

Messerattacke auf Frau

Nach dem Beziehungsende soll der Angeklagte seine ehemalige Freundin mehrfach bedroht und geschlagen haben, unter anderem soll er ihr eine Kinderschaukel auf den Kopf geschlagen haben. Schließlich ging er im August vergangenen Jahres laut Staatsanwaltschaft in der Wohnung der Frau mit einem Messer auf sie los und verletzte sie schwer. Der Verdächtige flüchtete in ein Maisfeld und wurde dort am Tattag festgenommen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Nach vorläufiger Einschätzung der Kammer wird das Verfahren noch nicht zu einem Abschluss kommen, sondern Anfang Mai fortgesetzt.

STAND