Dieser Kleintransporter durfte auf der A3 bei Heiligenroth nicht weiter fahren (Foto: Polizei Rheinland-Pfalz)

Heiligenroth Polizei stoppt völlig überladenen Kleinbus auf A3

Polizisten haben bei Heiligenroth an der A3 einen bis oben hin vollgestopften Kleintransporter aus dem Verkehr gezogen. Er war nicht nur nur völlig überladen, sondern auch in einem technisch miserablen Zustand. Bei der Kontrolle auf dem Rastplatz Heiligenroth an der A3 stellten die Beamten fest, dass der Fahrer mit dem Kleinbus schon seit 18 Stunden ohne ausreichende Ruhezeiten unterwegs war.

Selbst eingebaute Sitzbänke

In dem Transporter saßen laut Polizei drei Insassen auf selbst eingebauten Sitzbänken. Die Beamten staunten auch über die Ladung. Im Fahrzeug wurden unter anderem eine Waschmaschine, Fenster, Pakete und Koffer transportiert - nach Polizeiangaben war der Kleintransporter um 35 Prozent überladen. Der Kleinbus wurde an Ort und Stelle stillgelegt, weil er eigentlich nur für den Gütertransport konstruiert war. Hinzu kamen Mängel an den Bremsen und an der Achse. Den Fahrer erwartet jetzt ein Bußgeld von mehr als 2.000 Euro.

STAND